Ich begleite (sterbende) Menschen. Junge Menschen in der Hospizarbeit

Ohne ehrenamtliches Engagement hätte sich die Hospizarbeit in Deutschland nicht etabliert - und ohne dieses wichtige und spannende Ehrenamt ist sie auch in Zukunft nicht denkbar. Uns ist es wichtig, dass das hospizliche Ehrenamt so vielfältig wie unsere Gesellschaft ist. Wir möchten mehr Männer dafür begeistern, mehr Menschen mit Mitgrationserfahrung und noch mehr junge Menschen.

Denn es gibt sie schon, die 18- bis 30-jährigen Hospizbegleiter:innen. In unserem Film "Ich begleite (sterbende) Menschen." zeigen wir, wie das aussehen kann. Das Drehbuch zum Film haben wir zusammen mit jungen Menschen geschrieben, die sich bereits in der Hospizbegleitung engagieren.

Mit einem Klick auf das Bild geht es zum Film.

Till engagiert sich ehrenamtlich bei einem Hospizdienst. Einmal in der Woche trifft er Johanna, die unheilbar krank ist. Für beide sind das gute und besondere Stunden, in denen sie gemeinsam etwas unternehmen, über Alltägliches und Existentielles sprechen und ja - Spaß haben!

Alle, die sich ehrenamtlich in der Hospizbegleitung engagieren, schöpfen aus diesem Ehrenamt Energie und das Wissen um die existentiellen Dinge im Leben.

Informiere dich über dieses wichtige, erfüllende und spannende Ehrenamt, denn:

Du kannst das auch!

Was genau macht man in der ehrenamtlichen Hospizbegleitung?

Die meisten der ehrenamtlichen Hospizbegleiter:innen sind direkt für schwerstkranke und sterbende Menschen und ihre Zugehörigen da. Sie verbringen mit ihnen Zeit, meist einmal pro Woche für einige Stunden, und gehen auf ihre Wünsche und Bedürfnisse ein. Konkret können das Gespräche sein, gemeinsames Kochen, Ausflüge und anderes mehr.

Werde ich auf die Begleitung sterbender Menschen vorbereitet?

Alle Ehrenamtlichen werden in speziellen Kursen auf die Begleitung schwerstkranker und sterbender Menschen vorbereitet. Auch wenn die konkrete Ausgestaltung variieren kann, so geht es zum einen um die persönliche Auseinandersetzung mit den Themen „Leben, Trauern, Sterben und Tod“, zum anderen um die Bedürfnisse von Menschen am Lebensende und wie man diesen gerecht werden kann.

Kann ich mich auch anderweitig in einem Hospizdienst / Hospiz engagieren?

Auch jenseits der direkten Begleitung kann man sich in vielfältiger Weise im Hospiz oder für einen Hospizdienst engagieren, zum Beispiel in der Öffentlichkeitsarbeit (Homepage, soziale Medien, Informationsveranstaltungen) oder in der Küche eines stationären Hospizes, am Empfang oder im Garten.