Berichte zum Welthospiztag

Zum Welthospiztag 2018 haben überall in Deutschland zahlreiche Veranstaltungen stattgefunden. Und auch in der Presse hat der Tag, der über die Hospiz- und Palliativbarbeit informieren will, eine große Ressonanz gefunden. Im Folgenden finden Sie eine Auswahl der Berichterstattung.

Göttinger Tageblatt
Hospizverein Eichsfeld begleitet Trauernde
Am Welthospiztag am Sonnabend war auch der Treff des Hospizvereins Eichsfeld in Duderstadt geöffnet. „Wir öffnen mittwochs und jeden zweiten Samstag im Monat“, sagt die Vorsitzende Mechthild Stumvoll. (Link)

Hamburg Journal
Welthospiztag: Bedarf an Ehrenamtlichen wächst
1.200 Menschen engagieren sich in Hamburg ehrenamtlich in Pflegeeinrichtungen, Krankenhäusern und Hospizen: Sie begleiten Todkranke. Einer dieser Helfer ist Ulrich Bücking. (Link)

Ostseezeitung
Gestorben wird immer - darüber gesprochen zu wenig
Ene mene muh und tot bist du - das war das Motto des Welthospiztages in Stralsund am Sonnabend. Im Rathaus wurde zu Ausstellung, Vorträgen und Gesprächen eingeladen. Und die Simson-Freunde überreichten eine Spende von 1140 Euro für die Hospizarbeit. (Link)

Lokalplus NRW
Hospizkonzert in der Sauerlandhalle
Militärorchester aus den Niederlanden und Ulm begeistern Publikum in Altenhundem
„Rundum gelungen“, lautete das Fazit für das 50. Hospizkonzert, das am Samstagabend, 13. Oktober, in der Sauerlandhalle in Altenhundem stattgefunden hat. Mit dem Stabsorchester der niederländischen Armee, „Koninklijke Militare Kapel `Johan Willem Friso“, sowie dem Heeresmusikkorps Ulm standen zwei hochkarätige Militärorchester auf der Bühne – zum krönendem Abschluss sogar gemeinsam. (Link)

WAZ online
Hospizhaus: Das Thema am Stand in der Fußgängerzone
Das in Gifhorn geplante Hospizhaus war das Thema beim Welthospiztag am Samstag. In der Fußgängerzone informierten Aktive des Vereins Hospizarbeit und der Hospizstiftung unzählige Passanten unter dem Motto „Weil du wichtig bist“. Sie nahmen den Hospiztag auch zum Anlass, um auf die Belange sterbender Menschen aufmerksam zu machen und die Hospizarbeit vorzustellen. (Link)

Hamburg1.de
Thema: "Volle Kraft voraus fürs Ehrenamt“ //Aktionswoche zum Welthospiztag
Seit Sonntag findet die Hamburger Aktionswoche ,,Volle Kraft voraus fürs Ehrenamt“ anlässlich des diesjährigen Welthospiztages statt. Bis zum 21. Oktober wird ein vielfältiges Programm rund die Hospizarbeit vorgestellt. Dazu gehören unter anderem Einblicke in die Trauerarbeit, der Pflege und der psychischen Begleitung. In Hamburg arbeiten rund 1.200 ehrenamtliche Begleiterinnen und Begleiter. (Link)

Thüringer Landeszeitung
Hospizbegleiter im Friedwald
Unter dem zentralen Motto „Weil du wichtig bist!“ hatte der Hospizdienst am Samstag, dem Welthospiztag, zu einer Reise eingeladen. 26 Hospizmitarbeiter und Gäste des Trauer-Cafés aus Sondershausen, Artern und Sömmerda besuchten den Friedwald in Bad Berka, berichtete Hospiz-Koordinatorin Susanne List vom Novalis-Diakonieverein.(Link)

Nordwestzeitung
Lobenswerte Projekte
Unter dem Motto „Wege gehen“ begleiten die ehrenamtlichen Hospizbegleiter Schwerkranke und Sterbende auf ihrem letzten Weg – ob Zuhause, im Pflegeheim oder im Krankenhaus. Am vergangenen Samstag – dem Welthospiztag – informierten die fünf gemeinnützigen Hospizinstitutionen im Landkreis Cloppenburg über ihre Arbeit. So auch der Malteser-Hilfsdienst in Friesoythe und Barßel. Die beiden Koordinatorinnen Gerda Spieker (Friesoythe) und Martina Kramer (Barßel) und weitere Mitarbeiterinnen waren mit einem Stand in Friesoythe vor dem Famila-Markt und in Barßel im Einkaufszentrum Krumme Kampe vor Ort, um die Fragen der Passanten zu beantworten. (Link)

Kölner Stadtanzeiger
„Mein Jahr mit dem Tod“ Heike Fink liest in Wipperfürth aus ihrem Buch
Der Tod ist wie der Sex, findet Heike Fink. „Nahezu jedermann kam schon mit ihm in Berührung und vor allem hat jeder zu ihm eine Meinung.“ Zum Welthospiztag stellt die Wuppertaler Autorin im Haus der Familie ihr im Frühjahr erschienenes Buch „Mein Jahr mit dem Tod“ vor – mit gleich mehreren ungewöhnlichen Perspektiven auf das Ableben. (Link)

ONetz
Die "Krankenhausvermeider"
Viele unheilbar kranke Menschen wollen in den eigenen vier Wänden sterben. Die "Spezialisierte Ambulante Palliativ-Versorgung Waldnaab“ hilft diesen Patienten, möglichst lange zu Hause leben zu können.Der Welthospiztag an vergangenen Samstag berührte auch das Treffen der Seniorenbeauftragten des Landkreises Tirschenreuth in der Familienferienstätte. Die Palliativ- und Hospizarbeit rückten sie in den Mittelpunkt der Tagung. (Link)

Aachener Zeitung
Film- und Infoabend zum Welthospiztag
Am Samstag, 13. Oktober um 18 Uhr sind alle herzlich im Roxy Kino in Heinsberg willkommen um den Film „Das Leuchten der Erinnerung“ anzusehen. „Schwerstkranken und sterbenden Menschen die letzte Zeit ihres Lebens ihren Vorstellungen entsprechend zu gestalten und sie zu begleiten, dafür sind wir von Camino seit 22 Jahren da. Das wollen wir gemeinsam mit allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern im Kreis Heinsberg mit unserer Veranstaltung zum Welthospiztag würdig begehen“, so Franz-Josef Breukers, erster Vorsitzender von Camino e.V. (Link)

Thüringische Landeszeitung
Trauer-Café im Locodemu
Am 13. Oktober ist Welthospiztag. Unter dem zentralen Motto „Weil du wichtig bist!“ lädt der Hospizdienst Sömmerda zum Trauer-Café ein. Am 20. Oktober ist. wer in Trauer um einen lieben Menschen ist und darüber sprechen oder schweigen möchte, ab 10 Uhr im Weltladen Locodemu (Marktplatz 23) willkommen. Dort warten zu Kaffee und Kuchen vor allem kompetente Ansprechpartner und ausgebildete Trauerbegleiterinnen. Informationen über die Hospiz-Rufbereitschaft: (0170) 3703506. (Link)

HL-live.de
Hospiz- und Palliativwoche will Aufklärung leisten
Am 13. Oktober ist der Welthospiztag. Das zentrale Motto in diesem Jahr lautet "Weil du wichtig bist". In der Region Lübeck findet aber nicht nur ein Aktionstag, sondern eine Aktionswoche zu dem Thema statt. Die Praxis hat immer wieder gezeigt, dass Betroffene und deren Angehörige nicht ausreichend über Hospiz- und Palliativangebote Bescheid wissen. Der Welthospiztag ist deswegen eine gute Möglichkeit, um diese wichtige Aufklärungsarbeit zu leisten und den Ängsten vieler Menschen am Lebensende zu begegnen, etwa der Angst vor Schmerzen und dem Alleinsein. (Link)

Neue Westfälische
Welthospiztag: Warburger Hospizbewegung lädt ins Kino ein
Die Warburger Hospizbewegung lädt am Welthospiztag, Samstag, 13. Oktober, gemeinsam mit dem Cineplex-Kino um 17.15 Uhr zu einem Filmabend ins Kino am Oberen Hilgenstock ein. Gezeigt wird der Dokumentarfilm „Überall wo wir sind" von Veronika Kaserer. (Link)

Lokalkompass.de
Ratinger Hospizbewegung informiert über ihre Arbeit
Am Samstag, 13. Oktober, ist Welthospiztag. Unter dem zentralen Motto „Weil du wichtig bist!“ informiert die Hospizbewegung Ratingen deshalb an diesem Tag von 10 bis 14 Uhr über ihre Arbeit und wirbt für ehrenamtliches Engagement. Alle Bürger sind eingeladen, ihren Infostand in der Bechemer Straße 1 zu besuchen. (Link)

Altenpflege.online
Deutscher Hospiz- und PalliativVerband
Am kommenden Samstag, den 13. Oktober, wird der Welthospiztag begangen. Vor diesem Hintergrund fordert der Deutsche Hospiz- und PalliativVerband (DHPV) unter dem Motto "Weil du wichtig bist!" mehr Pflegefachkräfte und mehr ehrenamtliche Hospizbegleiter für die Pflege und Betreuung von schwerstkranken und sterbenden Menschen. (Link)

Schwäbische.de
Schwerkranke stehen im Mittelpunkt
Der Hospizverein Tettnang betreut seit vielen Jahren schwerstkranke und sterbende Menschen. anlässlich des Welthospiztages informiert der Verein am Samstag, 13. Oktober, von 9 bis 12 Uhr auf dem Städtlesmarkt unter dem Motto „Weil du wichtig bist“ über seine Arbeit. Am Info-Stand können Besucher mit Sterbebegleitern, Vorständen und Koordinatorinnen des ambulanten Hospizdienstes über dieses besondere Ehrenamt sprechen. (Link)

RP Online
Krefeld: „Totenbretter“: Ausstellung zum Welthospiztag
(RP) Es geht um Informationen zur ehrenamtlichen Mitarbeit in der Hospiz-Arbeit und eine kleine Ausstellung zu einem geplanten Projekt – den „Seelenbrettern“: Das Hospiz am Blumenplatz lädt anlässlich des Welthospiz-Tages am 13. Oktober Interessenten zum Besuch im Hospiz-Garten und im Wintergarten ein. Hintergrund der Aktion „Seelenbretter“: Diese Idee hat die Aktionskünstlerin Bali Tollak im Jahr 2001 entwickelt – angeregt durch die gelebte Tradition der „Totenbretter“ im Bayrischen Wald. (Link)

Sozial.de
Lebensverkürzend erkrankt: Häusliche Pflegesituation immer öfter prekär
Kinder-/Jugendhilfe, Gesundheitswesen | Nachrichten, Sozialpolitische Aufrufe
Der diesjährige Welthospiztag am kommenden Samstag wird unter dem Motto „Weil du wichtig bist“ begangen. Anlässlich des Tages fordert der Deutsche Kinderhospizverein (DKHV) die Verbesserung der häuslichen Pflegesituation für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit lebensverkürzender Erkrankung. (Link)

NRZ
Hospizkreis macht auf sich aufmerksam
Anlässlich des Welthospiztages am Samstag, 13. Oktober, wird der ambulante Hospizkreis Hemer mit einem Stand auf seine Arbeit aufmerksam machen.
Von 10 bis 13 Uhr werden vor dem Buchladen am neuen Markt Waffeln gebacken und es besteht für alle Bürger die Möglichkeit, mit den Mitgliedern des Hospizkreises ins Gespräch zu kommen. Der Internationale Welthospiztag findet immer am zweiten Samstag im Oktober statt. Das Motto lautet dieses Jahr „Weil du wichtig bist“. (Link)

Nordwestzeitung
Johanniter // Aufklärungsarbeit am Welthospiztag
Ahlhorn /Großenkneten Unter dem zentralen Motto des Deutschen Hospiz- und Palliativverbands (DHPV) „Weil du wichtig bist!“ informiert der ambulante Hospizdienst der Johanniter mit einem Informationsstand über die Hospizarbeit in der Gemeinde Großenkneten. Am Welthospiztag, Sonnabend, 13. Oktober, stehen die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen des Johanniter-Hospizdienstes von 9 bis 12 Uhr vor dem Edeka-Markt Boekhoff am Rieskamp 2 in Großenkneten allen Interessierten für Fragen zur Verfügung. (Link)

Volksstimme
Du zählst, weil Du bist
Der Hospizverein Gardelegen informierte über seine Arbeit.
Gardelegen l Weltweit wird er am 13. Oktober begangen: Der Welthospiztag soll Themen wie Tod, Sterben und Trauer wieder mehr in den Fokus der Menschen rücken. In diesem Jahr steht er unter dem Motto „Weil du wichtig bist“. (Link)

Merkur
Hospizdienste zunehmend gefragt
An diesem Samstag ist Welthospiztag. Im Würmtal gibt es gleich mehrere Vereine, die sich der Hospizarbeit verschrieben haben. Und ihre Helfer sind gefragt wie nie.
Würmtal– „Das Würmtal ist lang und groß. Wir kommen uns da nicht in die Quere“, sagt die Koordinatorin des Hospizvereins Würmtal Andrea Ossimitz. Und in der Tat, die 20 Hospizbegleiter des Vereins könnten die Nachfrage im Würmtal niemals alleine abdecken. So gibt es in Gauting außerdem den Ambulanten Hospizdienst sowie in der Gemeinde Gräfelfing den Hospizdienst der Malteser. Letzterer beschäftigt mehr als 100 ehrenamtliche Helfer zur Unterstützung von schwerkranken oder sterbenden Kindern und Erwachsenen. Und auch das reicht nicht. (Link)

Lokalplus NRW
„Weil du wichtig bist“
Kreis Olpe: Häusliche Pflegesituation für todkranke Kinder muss sich verbessern
Der Welthospiztag ist am Samstag, 13. Oktober. Am 13. Oktober ist Welthospiztag, der in diesem Jahr unter dem zentralen Motto „Weil du wichtig bist“ steht. Anlässlich des Tages fordert der Deutsche Kinderhospizverein (DKHV) die Verbesserung der häuslichen Pflegesituation für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit lebensverkürzender Erkrankung. (Link)

Deutsches Verbände Forum
kkvd zum Welthospiztag: Dialog und Durchlässigkeit der Sektoren für eine gute Sterbebegleitung stärken
(Berlin) - Anlässlich des Welthospiztags am kommenden Samstag unter dem Motto "Weil du wichtig bist!" fordert der Katholische Krankenhausverband Deutschlands (kkvd) eine stärkere Durchlässigkeit der Sektoren bei der Versorgung schwerstkranker und sterbender Menschen. "Um den individuellen Sterbeprozess bestmöglich zu begleiten, ist es wichtig, die Beziehungskontinuität in der Behandlung zu gewährleisten", sagt Bernadette Rümmelin, Sprecherin der kkvd-Geschäftsführung. "Wenn stationäre Patienten den Wunsch haben, sich phasenweise in ihrem Zuhause und in der Nähe ihrer Angehörigen aufzuhalten, müssen entsprechend flexible Versorgungs- und Finanzierungsstrukturen vorhanden sein." (Link)

NOZ
„Es geht einfach darum, da zu sein“
Ankumer Chefarzt für mehr ehrenamtliches Engagement bei Sterbebegleitung
In einer humanen Gesellschaft müsse es auch eine humane Sterbebegleitung geben, unabhängig von Status, Religion und Nationalität. Das fordert Dr. Ulrich Martin, Chefarzt am Marienhospital in Ankum. Der 53-jährige Kardiologe und Palliativmediziner will dafür mehr ehrenamtliches Engagement auf die Beine stellen. (Link)

Rheinische Post
Ambulanter Hospizdienst in Moers: Bethanien sucht noch Begleiter für  schwere Zeiten
Unter dem Motto „Weil Du wichtig bist!“ ist am Samstag der Welthospiztag. Mit dem Tag sollen die Bedürfnisse schwerstkranker und sterbender Menschen in den Vordergrund gerückt werden. „Ehrenamtliche Mitarbeiter sind wichtig, denn sie bringen Lebenserfahrung, Zeit und ein offenes Ohr mit“, sagt Tanja Meissner. Die Trauerbegleiterin und Hospizkoordinatorin organisiert  die Einsätze und Schulungen der ehrenamtlichen Kräfte im Hospizdienst Bethanien. (Link)

Baden online
Kursteilnehmer beim Hospizverein berichten
Welthospiztag: Ehrenamtliche über ihre Erfahrungen
Am Samstag, 13. Oktober, ist Welthospiztag. Er steht 2018 unter dem Motto »Weil du wichtig bist«. Der Hospizverein Offenburg nimmt dies zum Anlass, die Erfahrungen von Ehrenamtlichen wiederzugeben. Sechs Kursteilnehmer berichten, was sie über den Umgang mit sterbenden Menschen gelernt haben. (Link)

WAZ
Hospizhaus: Das Thema am Stand in der Fußgängerzone
Das in Gifhorn geplante Hospizhaus war das Thema beim Welthospiztag am Samstag. In der Fußgängerzone informierten Aktive des Vereins Hospizarbeit und der Hospizstiftung unzählige Passanten unter dem Motto „Weil du wichtig bist“. Sie nahmen den Hospiztag auch zum Anlass, um auf die Belange sterbender Menschen aufmerksam zu machen und die Hospizarbeit vorzustellen. (Link)

Kölner Stadtanzeiger
Welthospiztag Mitarbeiter in der Palliativmedizin verdienen Respekt und Anerkennung
Hospiz steht für die weltweite Idee, sterbende Menschen nicht alleinzulassen. Ziel moderner Hospizarbeit oder „Palliative Care“ ist es, Leiden und Ängste zu lindern, Lebensqualität und Normalität aufrecht zu erhalten und den kranken Menschen zu ermöglichen, ihren letzten Lebensabschnitt in würdiger Weise zu verbringen.Um dieses Thema verstärkt in die Öffentlichkeit zu tragen, präsentierten am Samstag anlässlich des Welthospiztages unter dem Motto „Weil du wichtig bist“ der ehrenamtliche Geschäftsführer der Hospize im Rhein-Erft-Kreis gemeinnützige GmbH, Klaus Terlau, und Landrat Michael Kreuzberg die aktuelle Broschüre mit dem Jahresprogramm 2019 der Hospizbewegung im Kreis. Die wertvolle Arbeit der ehrenamtlichen Mitarbeiter verdiene Respekt und Anerkennung, stellte Kreuzberg gleich zu Anfang im Brühler Hospizverein heraus. (Link)

HNA
Tod ist noch immer tabu
Gudensberger Hospizdienst Tabita sprach über Sterbebegleitung
Zum Welthospiztag 2018, der unter dem Motto „Weil du wichtig bist!“ stattfand, informierten Mitarbeiter des Gudensberger Hospizdienstes „Tabita“ über ihre Arbeit und Angebote des Dienstes. (Link)

Osnabrücker Zeitung
„Weil du wichtig bist“
Hospiz-Initiative Melle mit Infostand zum Welthospiztag
In diesem Jahr fällt der Deutsche Hospiztag, - immer am 14. Oktober -, fast mit dem Welthospiztag zusammen, der am zweiten Samstag im Oktober begangen wird. An diesem Tag, dem 13. Oktober, und aus diesem Anlass stellte sich die Hospiz-Initiative Melle mit einem Infostand auf dem Meller Wochenmarkt vor. (Link)

Kreiszeitung
Tränen für Madurer
Benefiz-Hospizabend im Strohmuseum berührt Herzen der Gäste
Madurer – dieser Name wird den gut 60  Besuchern des Malteser-Benefizabends zum Welthospiztag auf der Diele des Twistringer Strohmuseums wohl noch lange im Gedächtnis bleiben. Denn die Geschichte dieses Jungen über Freundschaft und Abschied nehmen ging ans Herz. (Link)