Aktuelles > Presse > Presseerklärungen

02.10.2014 - 09:00

Für den weiteren Ausbau der Hospiz- und Palliativversorgung und für ein Verbot der gewerblichen und organisierten Beihilfe zum Suizid

Der Deutsche Hospiz- und PalliativVerband (DHPV) hat sich auf einer Pressekonferenz am 1. Oktober in Berlin erneut für den Ausbau der Hospiz- und Palliativversorgung und für ein Verbot der gewerblichen und organisierten Beihilfe zum Suizid ausgesprochen.

Weiterlesen …

19.09.2014 - 09:00

Experten fordern flächendeckende Hospiz- und Palliativversorgung auch für Menschen mit Demenz

Bei einem Expertensymposium zur „Betreuung von Menschen mit Demenz am Lebensende“ im Bundesfamilienministerium in Berlin forderten die anwesenden Expertinnen und Experten die stärkere Berücksichtigung der Bedürfnisse von dementiell erkrankten Menschen auch an ihrem Lebensende. „In der Zunahme von Demenzerkrankungen liegt eine der größten Herausforderungen für unsere Gesellschaft, der sich auch die Hospiz- und Palliativversorgung dringend stellen muss“, so Prof. Dr. Lukas Radbruch, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin.

Weiterlesen …

08.09.2014 - 09:00

Zum Welttag der Suizidprävention: Für eine Kultur der Wertschätzung gegenüber alten Menschen

Zum Internationalen Tag der Suizidprävention fordert der Deutsche Hospiz- und PalliativVerband (DHPV) den flächendeckenden Ausbau der Hospiz- und Palliativversorgung. Besondere Sorge bereite neben jedem selbstgewählten Tod eines jungen Menschen die hohe und stetig steigende Zahl an älteren Menschen, die Suizid begehen.

Weiterlesen …

26.08.2014 - 12:00

Klares „Nein!“ zur Legalisierung der ärztlichen Beihilfe zum Suizid

Der Deutsche Hospiz- und PalliativVerband (DHPV) lehnt den Gesetzentwurf, der Medizinern die Hilfe beim Suizid explizit erlauben würde, ausdrücklich ab. Ärztinnen und Ärzte tragen im Umgang mit schwerstkranken und sterbenden Menschen eine besondere Verantwortung. Der ärztlich assistierte Suizid hätte unübersehbare Konsequenzen für die Haltung und das Handeln der Ärzte sowie für das Vertrauensverhältnis zwischen Arzt und Patient.

Weiterlesen …

14.05.2014 - 12:00

DHPV fordert Kultur der Wertschätzung gegenüber alten, kranken und sterbenden Menschen sowie den Ausbau der Hospiz- und Palliativversorgung

Vor dem Hintergrund der Anklage gegen den Hamburger Ex-Justizsenator Kusch weist der Deutsche Hospiz- und PalliativVerband (DHPV) nochmals auf die Gefahren hin, die die gewerblichen und organisierten Formen der Beihilfe zum Suizid mit sich bringen

Weiterlesen …