Aktuelles > Stellungnahmen

10.05.2011 - 12:00

Resolution: Keine Beihilfe zum Suizid durch Ärztinnen und Ärzte

Resolution des Deutschen Hospiz- und PalliativVerbands und seines wissenschaftlichen Beirats: Keine Beihilfe zum Suizid durch Ärztinnen und Ärzte...

Weiterlesen …

16.02.2011 - 12:00

Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) und des Deutschen Hospiz-und Palliativverbands (DHPV) zur Petition der Deutschen Palliativstiftung

Die Vorstände der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) und des Deutschen Hospiz- und PalliativVerbands (DHPV) werden sich zum jetzigen Zeitpunkt der Petition der Deutschen Palliativstiftung nicht anschließen. DHPV und DGP setzen auf konkrete Ergebnisse...

Weiterlesen …

10.09.2010 - 12:00

Stellungnahme des DHPV zur Palliativ-Studie der Ruhr-Universität

Der DHPV hat sich seit langem gegenüber der Politik für eine Änderung des Betäubungsmittelrechts eingesetzt mit dem Ziel, dass stationäre Hospize sowie die ambulanten Teams, die die spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV) erbringen, einen Notfallvorrat mit ...

Weiterlesen …

23.01.2008 - 12:00

Stellungnahme des DHPV zum Entwurf eines Gesetzes zur strukturellen Weiterentwicklung der Pflegeversicherung - (Pflege-Weiterentwicklungsgesetz – PfWG)

Der DHPV begrüßt sehr, dass mit diesem Gesetzesvorhaben die Voraussetzungen und Grundlagen für die Versorgung pflegebedürftiger Menschen weiterentwickelt werden. Unbeschadet konkreter Vorstellungen zum Pflege-Weiterentwicklungskonzept insgesamt konzentrieren wir uns als DHPV in unserer Stellungnahme...

Weiterlesen …

28.12.2007 - 12:00

Gemeinsame Stellungnahme der DGP und des DHPV zum Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses über die Erstfassung der Richtlinie zur Verordnung von spezialisierter ambulanter Palliativversorgung

Am 20.12.2007 hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) die „Richtlinie zur Verordnung von spezialisierter ambulanter Palliativversorgung“ verabschiedet und dem Bundesgesundheitsministerium zur Prüfung vorgelegt. Er hat damit dem Auftrag des Gesetzgebers...

Weiterlesen …