Aktuelles > Unsere Medien > hospiz zeitschrift > Die Hospiz-Zeitschrift 50
Die Hospiz-Zeitschrift 50

Momentaufnahmen

Die Hospiz-Zeitschrift
Ausgabe 50
2011/4

Die erste Ausgabe der hospiz zeitschrift erschien im Oktober 1999. Heute halten Sie die 50. Ausgabe in Ihren Händen. Wir haben dies zum Anlass genommen um innezuhalten. Gemäß dem Auszug aus dem ersten Editorial der ersten Ausgabe von Gerda Graf "... mit dieser Fachzeitschrift ist eine Vision der Bundesarbeitsgemeinschaft Hospiz Wirklichkeit geworden. Für die Hospizbewegung wollen wir entsprechend der ursprünglichen Idee etwas verbindendes Verbindliches schaffen, um das Netzwerk weiter zu flechten. Wir verpflichten uns aber auch, Qualität zu sichern, damit der Begriff 'Hospiz' ein Güte-Siegel bleibt. Der Austausch über die vielen anstehenden Fragen im ambulanten und stationären Bereich und die gesellschaftliche Diskussion um Sterben, Tod und Trauer brauchen einen 'Marktplatz' zum Reden", möchten wir die hospiz zeitschrift in guter Tradition weitertragen.

Inhalt

hospiz wissen

Zu Hause sterben? - Über die Zukunft einer Illusion - eine miniaturisierte Diagnose der Gesellschaft
Reimer Gronemeyer/Andreas Heller

Führungsverhalten und Berufszufriedenheit - Eine Zusammenstellung bekannten Wissens
Christel Bienstein

Hospiz - Idee und Realität
Andreas Walker

Regional gewachsen - interessiert an Vernetzung. Die Hosipz- und Palliativversorgung im Bundesland Thüringen
Ilka Jope, Klaus Wegleitner, Katharina Heimerl

Hospiz- Engagement und Palliative Care - Wie wächst zusammen, was zusammen gehört?
Udo Kratel

hospiz gespräch

Zusammenarbeit Ehrenamt Hospiz und Palliativstation - Gespräch mit Marion Pliszewski, Inge Schwemmle und Christoph Ostgathe
Karin Caro

Über die Entwicklung der Hospiz- und Palliativarbeit in Deutschland - Gespräch mit Dr. Birgit Weihrauch und Margret Hartkopf
Julia von Hayek

hospiz praxis

Hospiz in Praxis
Ulrike Schmid

Die Sorge um sich selbst
Ulrike Schmid

"Irgendwas geht immer": Das Projekt Tango
Renate Wiemes / Dirk Bahnen

Reflexzonentherapie am Fuß (RZF) als komplementäre Therapie in der Hospiz- und Palliativversorgung
Hanne Marquardt

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,

mit dieser Ausgabe erscheint die hospiz zeitschrift zum 50. Mal. Seit über zwölf Jahren greift die Zeitschrift die vielfältigen Themen und Entwicklungen in Hospizarbeit und Palliativversorgung auf und ist für einen breiten Leserkreis zu einem unverzichtbaren Informationsmedium geworden.

Verlag und Herausgeber möchten dies zum anlass nehmen, ein paar Schlaglichter auf das Erreichte zu werfen. Momentaufnahmen - wo stehen wir nach nahezu 30 Jahren Hospizbewegung und Entwicklung der Palliativmedizin. Trotz einer unglaublichen dynamischen Aufbauphase, getragen von einer breiten Bürgerbewegung Hospiz und grundlegenden strukturellen Entwicklungen im Gesundheitssystem lässt sich eine einfache Antwort darauf nicht geben. Wie in einem Mosaik setzt sich das Bild der Hospiz- und Palliativlandschaft mit den großen, unübersehbaren Fortschritten, aber auch den noch zu überwindenden Hürden aus vielen Teilen zusammen. Ein Paar von ihnen werden in den Momentaufnahmen dieses Heftes beleuchtet: wie verhalten sich die Hospiz- und Palliativarbeit für Erwachsene und für Kinder zueinander? Wie funktioniert die zusammenarbeit der hospizlich und palliativ Tätigen in der Praxis? Oder das Beispiel einer regionalen Entwicklung - das sind nur eingie der Themen dieser Ausgabe.

Herausgeber und Verlag wünschen Ihnen eine interessante und fachlich anregende Lektüre und hoffen, dass Sie auch aus dieser Ausgabe Gewinn und Unterstützung für Ihre tägliche Arbeit ziehen mögen. Zugleich möchten wir uns bei allen bedanken, die hospiz zeitschrift seit ihren Anfängen unterstützt haben, bei den Autorinnen und Autoren, dem wissenschaftlichen Herausgeber-Beirat und vor allem auch bei Ihnen, den Leserinnen und Lesern.

Ihre Birgit Weihrauch
Deutscher Hospiz- und PalliativVerband e.V.