Aktuelles > Stellungnahmen

10.09.2010 - 12:00

Stellungnahme des DHPV zur Palliativ-Studie der Ruhr-Universität

Der DHPV hat sich seit langem gegenüber der Politik für eine Änderung des Betäubungsmittelrechts eingesetzt mit dem Ziel, dass stationäre Hospize sowie die ambulanten Teams, die die spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV) erbringen, einen Notfallvorrat mit ...

Weiterlesen …

23.01.2008 - 12:00

Stellungnahme des DHPV zum Entwurf eines Gesetzes zur strukturellen Weiterentwicklung der Pflegeversicherung - (Pflege-Weiterentwicklungsgesetz – PfWG)

Der DHPV begrüßt sehr, dass mit diesem Gesetzesvorhaben die Voraussetzungen und Grundlagen für die Versorgung pflegebedürftiger Menschen weiterentwickelt werden. Unbeschadet konkreter Vorstellungen zum Pflege-Weiterentwicklungskonzept insgesamt konzentrieren wir uns als DHPV in unserer Stellungnahme...

Weiterlesen …

28.12.2007 - 12:00

Gemeinsame Stellungnahme der DGP und des DHPV zum Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses über die Erstfassung der Richtlinie zur Verordnung von spezialisierter ambulanter Palliativversorgung

Am 20.12.2007 hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) die „Richtlinie zur Verordnung von spezialisierter ambulanter Palliativversorgung“ verabschiedet und dem Bundesgesundheitsministerium zur Prüfung vorgelegt. Er hat damit dem Auftrag des Gesetzgebers...

Weiterlesen …

21.12.2007 - 12:00

Gemeinsame Stellungnahme der DGP und des DHPV zur geplanten Gesetzgebung über Patientenverfügungen auch internationaler Erkenntnisse

Da es bisher nur wenige wissenschaftliche Untersuchungen zum Stellenwert von Patienten-verfügungen zur Entscheidungsfindung in Grenzsituationen gibt, gründet sich unsere Stel-lungnahme vor allem auf die praktischen Erfahrungen, die mit den Instrumenten Patienten-verfügung und Vorsorgevollmacht...

Weiterlesen …

01.11.2001 - 12:00

Gemeinsame Stellungnahme der DGP und der BAG zur Gesetzgebung über aktive Sterbehilfe in Belgien

Der belgische Senat hat Ende Oktober einen Gesetzentwurf angenommen, mit dem (ähnlich wie in den Niederlanden) der Ärzteschaft erlaubt wird, aktive Sterbehilfe zu praktizieren - wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind und der Arzt sich an die vorgeschriebenen Prozeduren hält. Auch mit der Zustimmung der zweiten Parlamentskammer...

Weiterlesen …