Über uns > Der Verband > Schirmherrschaft

Grußwort der Schirmherrin

Prof. Dr. Herta Däubler-Gmelin

"Die Würde des Menschen ist unantastbar"

Jeder von uns will in Würde alt werden und seine letzte Lebensphase behütet und begleitet durchleben.

Die vielen Menschen, die sich als Ärztinnen und Ärzte, als Schwestern und Pfleger, vor allem aber auch als ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Deutschen Hospizbewegung des DHPV zusammen geschlossen haben, engagieren sich seit Jahren genau dafür – und wir alle haben viel erreichen können.

Die Fortschritte bei den gesetzlichen Regelungen, die wir durchsetzen konnten, sind ein wichtiger Punkt. Sie können vieles erleichtern. Ihre Umsetzung kommt voran, aber Vielen von uns geht das zu langsam und zu schleppend. Hier ist noch viel zu tun.

Wichtig ist jedoch vor allem die Arbeit vor Ort. Ob die Verheißung des ersten Satzes unserer Grund- und Menschenrechte unserer Verfassung Wirklichkeit wird, hängt von den vielen Frauen und Männern ab, die sich dort engagieren: In Hospizen ebenso wie in Heimen, Krankenhäusern oder in ambulanten Hospizdiensten.

Ihnen allen will ich an dieser Stelle ganz besonders danken und meine Bewunderung dafür ausdrücken, dass Sie alle diese wichtige, aber gelegentlich auch belastende Arbeit und Verantwortung immer wieder auf sich nehmen.

Ohne Sie alle wäre unsere Gesellschaft und das Leben vieler Menschen in ihrer letzten Lebensphase ärmer. Herzlichen Dank

Prof. Dr. Herta Däubler-Gmelin, MdB a.D.
Bundesministerin der Justiz a.D.