Aktuelles > Unsere Medien > hospiz zeitschrift > Die Hospiz-Zeitschrift 42
Die Hospiz-Zeitschrift 42

Spiritualität und Ethik ...

... in der Hospiz- und Palliativversorgung

Die Hospiz-Zeitschrift
Ausgabe 42
2009/4

Inhalt

Fachartikel

Spiritualität und Menschenwürde
in der Begleitung am Lebensende
Von Gerhard Höver u. Andrea Schaeffer

Was trägt das Hoffen, wenn man nicht glaubt?
Die Frage nach dem Absoluten im Angesicht des nahen Sterbens
Von Bernhard Bleyer

Projekt

Augen-Blicke für die Liebe Gottes
Seelsorge bei Menschen mit Demenz
Von Jürgen Probst

Sterben, Tod und Trauer gehören zum Leben
Spiritualität in der Malteser Hospizarbeit und Palliativmedizin
Von Dirk Blümke

Report

Hospiz und Forschung
ein spannungsreiches Verhältnis
Von Sabine Salloch

Anordnungsbogen zur Palliativtherapie
Ein Beitrag zur Qualitätssicherung in der Hospiz- und Palliativversorgung
Von Matthias Thöns u. Michael Zenz

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,

spirituelle und ethische Fragen sind in den Aufgabenfeldern der Begleitung und Versorgung schwerstkranker Menschen zentral. Diese Ausgabe 42 der HOSPIZ-ZEITSCHRIFT greift beide Fragenkomplexe auf. Sie fragt einerseits nach ihrem Zusammenhang und andererseits nach Handlungsmöglichkeiten des adäquaten Einbezugs von Spiritualität und Ethik in die fachliche Praxis hospizlich palliativen Arbeitens.

So widmet sie sich in ihren Fachartikeln einer Verbindung des Themas der Menschenwürde mit Fragen der spiritual care in der Begleitung am Lebensende und fragt zudem nach Hoffnungshilfen aktiv in der Hospiz- und Palliativbewegung engagierter Menschen, die von einem „nichtreligiösen“ Standpunkt aus ihre wichtige Arbeit leisten. In den Projektartikeln werden weitere Ansatzpunkte von Spiritualität und Ethik in der Begleitung am Lebensende aufbereitet; so wird z.B. die Seelsorge bei an Demenz erkrankten Menschen als Anregung für die hospizlich palliative Praxis vorgestellt.

Wir wünschen Ihnen, den Leserinnen und Lesern, dass Sie in dieser neuen Ausgabe unserer Fachzeitschrift Unterstützung für Ihr eigenes Engagement in der Hospiz- und Palliativversorgung finden. Sicherlich kann diese neue Ausgabe thematisch auch eine gute und lesenswerte Anregung für Ihren Weg durch die anstehende Advents- und Weihnachtszeit sein.

Ihnen alles Gute für diese kommende Zeit und für das neue Jahr.

Ihre

Dr. Birgit Weihrauch
für den Deutschen Hospiz- und PalliativVerband e.V.

Dr. Paul Timmermanns
für den hospiz verlag