Aktuelles > Unsere Medien > hospiz zeitschrift > Die Hospiz-Zeitschrift 41
Die Hospiz-Zeitschrift 41

Hospiz im Wohnumfeld

Die Hospiz-Zeitschrift
Ausgabe 41
2009/3

Inhalt

Fachartikel

Leben und Sterben im Wohnumfeld
Von Norbert Schmelter

Interview

Leben und Sterben wo ich hingehöre
die Wohnumfeldorientierung in der Hospizbewegung heißt Integration
Ein Interview mit Klaus Dörner

Projekt

Ambulante Hospizarbeit - Wohnumfeld
Von Renate Lohmann

Hospizarbeit in (neuen) Netzwerken
Ehrenamt und Hospizidee im Spannungsfeld von Ökonomisierung und Professionalisierung
Von Klaus Strasser, Martin Dreyhaupt u. Sandra Lonnemann

Report

Fünf Bausteine für die Fortentwicklung von "Hospiz" heute
Von Marie-Luise Bödiker, Peter Godzik, Paul Herrlein, Hans Overkämping,
Rainer Prönneke, Josef Roß, Norbert Schmelter, Paul Timmermanns

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,

„Hospiz im Wohnumfeld“ – das ist das Thema dieser neuen Ausgabe 41 der HOSPIZ-ZEITSCHRIFT. Die Fachartikel beleuchten das Wohnumfeld aus der Sicht der hospizlich-palliativen Praxis, wobei die Ausrichtung ihrer Arbeit und ihres Wirkens auf den jeweiligen Lebensraum der Betroffenen besonders betrachtet wird. „Hospiz“ will dabei vergessene und verdrängte Anteile des Lebens im Umgang mit Tod und Sterben wieder mehr in das jeweilige Umfeld integrieren: dieses Projekt der Integration sieht dann nicht nur den Schwerst- und Sterbenskranken als einzelnen Menschen, sondern begreift ihn stets in seinem sozialen Umfeld.

Vor diesem Hintergrund betont diese Ausgabe der HOSPIZ-ZEITSCHRIFT die besondere Bedeutung der Organisation von Hospiz- und Palliativarbeit in den Einrichtungen bzw. im jeweiligen Lebensumfeld. Desweiteren stellen dann in den Projektartikeln Hospizeinrichtungen ihre Erfahrungen und die Einbindung in ihren Sozialraum dar. Dabei erhält der Bezug zum jeweiligen Stadtteil der Einrichtungen als Ansprechstelle im Wohnumfeld der Menschen eine besondere Bedeutung.

Wir wünschen Ihnen eine interessante und gewinnbringende Lektüre dieser neuen Ausgabe der HOSPIZ-ZEITSCHRIFT und für Ihre Arbeit und für Ihr Mitwirken innerhalb der Hospiz- und Palliativbewegung ein gutes Gelingen.

Ihre

Dr. Birgit Weihrauch
für den Deutschen Hospiz- und PalliativVerband e.V.

Dr. Paul Timmermanns
für den hospiz verlag