Aktuelles > Unsere Medien > hospiz zeitschrift > Die Hospiz-Zeitschrift 37
Die Hospiz-Zeitschrift 37

Die ambulante Hospiz- und Palliativversorgung

Die Hospiz-Zeitschrift
Ausgabe 37
2008/3

Inhalt

Fachartikel

Die neue ambulante Palliativversorgung –
wie kommen wir zu einer engen Vernetzung mit Hospizdiensten und Hospizen?
Von Wolf Diemer

Pflegestützpunkte, Pflegeberatung und Förderung von Ehrenamt:
Verdrängt die Pflegereform die ambulanten Hospizdienste?
Von Paul Herrlein

Projekte

Das Brückenpflegekonzept in Baden-Württemberg –
eine Betrachtung
Von Ulrike Schmid

Vom ambulanten Hospiz über den AHPB und die integrierte Versorgung zur SAPV
Bedürfnisausgerichtete Versorgung von schwerkranken Menschen daheim
Von Angelika Westrich

Report

Furcht und Schrecken des Sterbens
in modernen Gesellschaften und die Patientenverfügung
Von Thomas Klie

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,

diese neue Ausgabe 37 unserer Fachzeitschrift DIE HOSPIZ-ZEITSCHRIFT beschäftigt sich mit der ambulanten Hospiz- und Palliativversorgung. Mit den §§ 37b und 132d SGB V hat der Gesetzgeber am 1.4.2007 den individuellen Leistungsanspruch auf eine „spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV)“ in das Sozialgesetzbuch eingeführt. Den ambulanten Diensten der deutschen Hospiz- und Palliativlandschaft kommt im flächendeckenden Ausbau der häuslichen Palliativversorgung eine hohe Bedeutung zu. Um alle Betroffenen gut zu versorgen, sind dabei ihr multiprofessioneller Ansatz und die enge Zusammenarbeit der Leistungserbringer der allgemeinen und der spezialisierten Palliativversorgung unverzichtbar.

So befassen sich die Fach- und Projektartikel dieser neuen Ausgabe der Fachzeitschrift mit zentralen Bestandteilen der ambulanten Palliativversorgung wie Multiprofessionalität, Vernetzung, Ehrenamtlichkeit etc. und fragen nach den Entwicklungsmöglichkeiten in der Versorgung und Begleitung von Betroffenen. Neben den organisationalen Aspekten wird auch die Entwicklung eines ambulanten Hospizes in die SAPV anhand eines konkreten Beispiels nachgezeichnet.

Wie immer wünschen wir Ihnen sach- und fachgerechte Anregungen aus den Artikeln für Ihre eigene ambulante Arbeit vor Ort und verbleiben

mit freundlichen Grüßen
Ihre

Dr. Birgit Weihrauch
für den Deutschen Hospiz- und PalliativVerband e.V.

Dr. Paul Timmermanns
für den hospiz verlag