Aktuelles > Presse > Presseerklärungen

28.08.2013 - 13:00

Forschungsteam um Prof. Dr. Michael Wissert präsentierte in Berlin Ergebnisse des Projektes „TrauErLeben“

Am 28. August 2013 wurden in Berlin die Ergebnisse des Forschungsprojektes „Wirkungen von Trauerbegleitung im Rahmen der emotionalen und sozialen Bewältigung von tiefgehenden und komplizierten Trauerprozessen“ – kurz: „TrauErLeben“ – vorgestellt. Der Deutsche Hospiz- und PalliativVerband (DHPV) hat das Projekt als Kooperationspartner unterstützt. Im Rahmen der umfassenden Fragebogenerhebung bei 680 Trauernden und 319 Trauerbegleitern durch Prof. Dr. Michael Wissert und sein Team von der Hochschule Ravensburg-Weingarten konnte in Deutschland erstmals empirisch nachgewiesen werden, dass eine qualifizierte Trauerbegleitung Trauernden nach dem Tod eines Angehörigen oder Freundes hilft und ihnen den Weg „zurück ins Leben“ ebnen kann.

Weiterlesen …

08.02.2013 - 12:00

Tag der Kinderhospizarbeit 2013

„Der Tod macht vor den Kindern und Jugendlichen nicht halt – sei es weil sie selbst schwer erkranken oder weil eine ihnen nahestehende Person stirbt. Als Gesellschaft müssen wir den Kindern und Jugendlichen Unterstützung und Antworten bieten, damit sie und ihre Familien solche schwierigen Situationen bewältigen können“, so Marlene Rupprecht, MdB,...

Weiterlesen …

17.01.2013 - 12:00

Neujahrsempfang des DHPV und der DHPS

„Menschen ein Sterben in Würde zu ermöglichen, ist unser zentrales Anliegen. Um dies zu erreichen, brauchen wir auch in diesem Jahr eine gute Zusammenarbeit mit unseren Partnern und unseren Mitgliedern, und wir müssen gemeinsam dafür Sorge tragen, dass wir unsere Anliegen wirksam in die Bevölkerung tragen...

Weiterlesen …

05.12.2012 - 12:00

Tag des Ehrenamts 2012: Aufgehoben in einer sorgenden Gemeinschaft

„Menschen wollen aufgehoben in einer sorgenden Gemeinschaft sterben. Dazu tragen vor allem die zahlreichen Ehrenamtlichen in der Hospiz- und Palliativarbeit bei,...

Weiterlesen …

30.11.2012 - 12:00

Verbot der gewerbsmäßigen und organisierten Beihilfe zum Suizid gefordert

„Wir hoffen, dass der Deutsche Bundestag erhebliche Änderungen im vorgelegten Gesetzentwurf vornehmen wird. In dieser Form würde das Gesetz befördern, was es eigentlich verhindern wollte“, so Marlene Rupprecht, MdB, Vorstandsvorsitzende des Deutschen Hospiz- und Palliativ-Verbands (DHPV)...

Weiterlesen …