Stellungnahme Stellungnahme des DHPV zur Transplantationsmedizin und Organspende

25.09.2019 - 09:00

Anlässlich der am 25. September 2019 im Gesundheitsausschuss des Deutschen Bundestages stattfindenden Anhörung zum Thema Neuregelung der Organspende und Erhöhung der Spenderbereitschaft warnt der Deutsche Hospiz und PalliativVerband (DHPV) davor, die Organspende nur als einen zu optimierenden Prozess und den einzelnen Menschen hauptsächlich als ‚potenziellen Organspender‘ zu verstehen. Der DHPV schlägt vor, die Betreuung dieser Menschen – wie im Bereich der Hospizarbeit und Palliativmedizin üblich – als multiprofessionellen und interdisziplinären Prozess zu gestalten. Zudem plädiert der DHPV für die Entscheidungslösung und Aufklärung sowie Informations- und Beratungsangebote, die auch auf mögliche Nachteile der Organ- und Gewebeübertragung hinweisen sollten, insbesondere im Hinblick auf palliativmedizinische und psychologische Implikationen für die Spender*innen und deren Angehörigen.

Zur Stellungnahme.

Zurück