Deutscher Hospiz- und PalliativVerband, Logo

Nummer 126
2. Juli 2019

  DHPV Aktuell
  Bundesweites Informationsmedium für alle in der Hospiz- und Palliativarbeit Tätigen
 

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Leserinnen und Leser,

mit der Verabschiedung des Hospiz- und Palliativgesetzes (HPG) ist das Thema "Gesundheitliche Versorgungsplanung (GVP)" bzw. "Advance Care Planning (ACP)" verstärkt in den Fokus vornehmlich stationärer Pflegeeinrichtungen und von Einrichtungen der Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung gerückt. Seither beschäftigt sich der DHPV mit diesem sehr facettenreichen Thema, sei es in Form von Informationsbroschüren, Stellungnahmen oder Diskussionsveranstaltungen. Vor wenigen Tagen haben die Mitglieder unseres wissenschaftlichen Beirats ein Memorandum vorgestellt und mit zahlreichen Kolleg*innen aus der Hospiz- und Palliativarbeit, aus Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen für Menschen mit Behinderung diskutiert.

Grundsätzliche Kritik wird z.B. daran geübt, dass das Konzept der gesundheitlichen Versorgungsplanung, insbesondere die Variante „Behandlung im Voraus planen (BVP)“, den Advance Care Planning Ansatz weithin auf medizinische Behandlungsfragen reduziert und dass bei allen Modellen eine Überprüfung der Ergebnisse nicht vorgesehen ist. Trotzdem, so eine wichtige Gegenposition, sei ACP nicht nur Abwehr gegen zu viel Akutmedizin, sondern ethisch (und auch rechtlich) erforderlich, um die Autonomie der Patient*innen am Lebensende sicherzustellen. Der DHPV wird sich besonders auf politischer Ebene dafür einsetzen, dass die Gelegenheit von ACP aus dem Hospiz- und Palliativgesetz von 2015 heraus möglichst vielen Menschen zugute kommen kann.

Um richtig zu entscheiden, welche Unterstützung und Behandlung am Lebensende gewünscht ist, braucht es auch das Wissen um die Möglichkeiten der Hospizarbeit und Palliativversorgung. Hierzu informieren am Welthospiztag am 12. Oktober 2019 wieder zahlreiche Hospizdienste und Palliativeinrichtungen mit Tagen der offenen Tür, Konzerten, Theater und vielem anderen mehr. Und es braucht Menschen, die ehrenamtlich und absichtslos da sind und Zeit mitbringen. Deshalb haben wir uns entschlossen, den diesjährigen Welthospiztag unter das Motto #buntesehrenamthospiz zu stellen.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Sommer und eine erkenntnisreiche Lektüre!

Für den Vorstand

Prof. Winfried Hardinghaus
Vorsitzender

P.S. Wenn die Links nicht funktionieren, öffnen Sie den Newsletter bitte online, indem Sie ganz oben links über unserem Logo klicken.

Inhaltsübersicht

1. Aktuelles aus Politik und Verbänden

Verhandlungen über die Bundesrahmenvereinbarungen SAPV werden fortgeführt

2. Weitere Informationen aus der Hospiz- und Palliativarbeit

Tagung „Sterben nach Plan?“ zu § 132g SGB V / Gesundheitliche Versorgungsplanung
Der DHPV auf dem Kirchentag in Dortmund
EAPC Atlas of Palliative Care in Europe 2019
Projekt „Junge Menschen in der Sterbe- und Trauerbegleitung“
Trainer*innen-Fortbildung Hospiz macht Schule

3. Neues aus der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Welthospiztag 2019
Aktuelles zu den im hospiz verlag veröffentlichten Medien des DHPV

4. Veranstaltungen

5. Rechtliches

1. Aktuelles aus Politik und Verbänden

Verhandlungen über die Bundesrahmenvereinbarungen SAPV werden fortgeführt

Am 05.07.2019 werden die Verhandlungen mit dem GKV-Spitzenverband über den Bundesrahmenvertrag SAPV fortgeführt. Der DHPV setzt sich für eine qualitativ hochwertige Versorgung der SAPV-Patient*innen ein, die jedoch auch vor dem Hintergrund der regionalen Besonderheiten gesehen werden muss. Insbesondere die frühzeitige Einbindung der ambulanten Hospizdienste in die SAPV-Versorgung ist dem DHPV ein wichtiges Anliegen.

2. Weitere Informationen aus der Hospiz- und Palliativarbeit

Tagung „Sterben nach Plan?“ zu § 132g SGB V / Gesundheitliche Versorgungsplanung

Am 28. Juni 2019 hat in Berlin die Tagung „Sterben nach Plan?“ stattgefunden, zu welcher der DHPV gemeinsam mit seinem wissenschaftlichen Beirat eingeladen hatte. Vor dem Hintergrund der gesetzlichen Regelungen rund um § 132g SGB V zur gesundheitlichen Vorsorgeplanung diskutierten ca. 100 Kolleg*innen und Interessierte aus der Hospiz- und Palliativarbeit, aus Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen für Menschen mit Behinderung über das Spannungsfeld zwischen der Planbarkeit des Sterbens und dem Umgang mit existenziellen Unsicherheiten.

Weiterlesen.

Der DHPV auf dem Kirchentag in Dortmund

Der DHPV hat auf dem Kirchentag in Dortmund an drei Tagen gemeinsam mit den Kolleg*innen vom HPV NRW und von der Hospizarbeit am UK Essen über die Hospizidee und -arbeit informiert. Zu den Besucher*innen zählte auch Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey. Trotz insgesamt 800 Organisationen, die sich im Markt der Möglichkeiten vorstellten, haben wir viele gute Gespräche geführt. Besonderen Anklang fand unsere improvisierte Before-I-die-Aktion sowie das Letzte-Löffel-Projekt.

Impressionen.

EAPC Atlas of Palliative Care in Europe 2019

Die European Association for Palliative Care (EAPC) hat den „Atlas of Palliative Care in Europe 2019“ veröffentlicht. Die 3. Auflage seit 2007 wurde von Prof. Carlos Centeno und seinem Team an der Universität Navarra erstellt. Vor dem Hintergrund einer starken Entwicklung der Palliative Care in Europa einerseits sowie den großen Unterschieden in der Umsetzung andererseits bietet der Atlas wichtige Ansätze für die Weiterentwicklung von Palliative Care in Europa. Zahlen zum Ehrenamt gibt es ab Seite 77 ff., Zahlen zur Situation in Deutschland ab Seite 128 ff.

Weiterlesen (und Herunterladen)

Projekt „Junge Menschen in der Sterbe- und Trauerbegleitung“

Mitte Juni startete das gemeinsame Projekt von Maltesern, DHPV und Uni Graz, gefördert vom Bundesfamilienministerium, an 12 Projektstandorten. „Jung und Alt“ aus Ehren- und Hauptamt diskutierten neue Wege, wie junge Menschen mit Sterben, Tod, Trauer und Hospizarbeit in Kontakt gebracht werden können. Schon jetzt zeigt sich: junge Menschen möchten Botschafter für mehr Offenheit gegenüber Sterbenden und Trauernden und Multiplikatoren des Hospizgedankens sein. Nach diesem vielversprechenden Anfang beginnen die Projekte vor Ort mit der Umsetzung ihrer Ideen.

Kontakt: Bernadette.groebe@malteser.org und Info: www.malteser.de/hospizarbeit/junge-menschen

Trainer*innen-Fortbildung Hospiz macht Schule

Am 14. und 15. Juni veranstaltete der DHPV in Berlin mit 19 Teilnehmenden die Trainer*innen Fortbildung Hospiz macht Schule. Mit viel Interesse und Kompetenz setzte sich die heterogene Gruppe mit den Inhalten wie Trauer bei Kindern, Reflexion der eigenen Trainer*innenrolle, Gestaltung und Planung eines Befähigungskurses auseinander und profitierte von den vielen Erfahrungen der einzelnen Teilnehmenden. Diese sind nun im Auftrag der jeweiligen Landesverbände bundesweit unterwegs und bilden Ehrenamtliche aus, die die erfolgreiche Projektwoche Hospiz macht Schule an Grundschulen durchführen. Bei Interesse an dieser Multiplikator*innenschulung wenden Sie sich bitte an Ihren Landesverband.

3. Neues aus der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Welthospiztag 2019

Der Welthospiztag 2019 findet am 12. Oktober statt. Wo wir im letzten Jahr unter dem Motto „Weil du wichtig bist!“ die Betroffenen ins Zentrum gestellt haben, wollen wir in diesem Jahr das Thema „Buntes Ehrenamt Hospiz“ in den Fokus rücken. Wir haben wieder Materialpakete entwickelt, die Sie bestellen können, sowie Online-Material, das Ihnen zum Download zur Verfügung steht.

Weiterlesen.

Aktuelles zu den im hospiz verlag veröffentlichten Medien des DHPV

Bundes-Hospiz-Anzeiger 3/2019
Der aktuelle Bundes-Hospiz-Anzeiger widmet sich dem Thema "Sorgende Gemeinschaften". Er stellt verschiedene Ansätze der Caring Communities im ländlichen Bereich, in Stadtteilen wie Treptow-Köpenick in Berlin und in einer Großstadt wie Köln vor.

Weiterlesen.

hospiz zeitschrift 2/2019 "Hommage an Elisabeth Kübler-Ross"
Mit dem Erscheinen ihres Buches „On death and dying“ (1969) brach Elisabeth Kübler-Ross ein Tabu, gab der Hospizbewegung einen Aufwind und eine Daseinsberechtigung, die heute von niemandem mehr in Frage gestellt wird. Heute – 50 Jahre nach dem Erscheinen ihres Buches – soll mit dieser Ausgabe in Erinnerung gerufen werden, was Elisabeth Kübler-Ross uns hinterlassen hat.

Weiterlesen.


Sonderheft der hospiz zeitschrift - Zwischenbilanz und Ausblick zum HPG und gesetzlichen Regelungen

Vor drei Jahren wurde im Deutschen Bundestag das Gesetz zur Verbesserung der Hospiz- und Palliativversorgung (HPG) in Deutschland beschlossen. HPG und die Koalitionsvereinbarung schreiben eine Entwicklung fort, die mit den ersten rein ehrenamtlichen Hospizdiensten in den 1980er Jahren zunächst ganz ohne gesetzlichen Rahmen ihren Anfang genommen hat. Seither zeigt sich, wie sehr sich Hospizidee und Gesetzgebung beeinflussen. Das endet nicht mit dem HPG und nicht in der jetzigen Legislaturperiode. Das vorliegende Heft will daher eine Zwischenbilanz ziehen und einen Ausblick wagen.

Weiterlesen.

4. Veranstaltungen

Veranstaltungen unter Beteiligung des DHPV

8. Deutsches Kinderhospizforum
8. und 9. November 2019 in Essen
Weiterlesen.

14. Fachtagung Palliative Geriatrie
18. Oktober 2019 in Berlin
Weiterlesen.

9. Internationalen Sylter Palliativtage
1. bis 24. März 2020 in Westerland/Sylt
Weiterlesen.

5. Rechtliches

Rechtliches: Bundesverwaltungsgericht bestätigt umstrittene Entscheidung zum Erwerb von Betäubungsmitteln zur Selbsttötung

Das Bundesverwaltungsgericht führte in seinem Urteil vom 28.05.2019 (Az.: 3 C 6.17) zwar aus, dass nach dem Betäubungsmittelgesetz die Erteilung einer Erlaubnis für den Erwerb eines Betäubungsmittels zum Zweck der Selbsttötung grundsätzlich ausgeschlossen sei. Das Gericht bestätigte jedoch, dass bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen eine Ausnahme von dem Verbot für schwer und unheilbar erkrankte Antragsteller in Betracht kommen könnte.

Weiterlesen.

 
     
  Deutscher Hospiz- und PalliativVerband e.V. | Aachener Str. 5 - 10713 Berlin | Tel. 030-82007580
Internet: http://www.dhpv.de | DHPV Aktuell | Veranstaltungen | aktuelle News | Impressum