Aktuelles > News > Detail

Rechtliches: Spendennachweis bei Kleinspenden

29.08.2018 - 09:00

Spenden und Mitgliedsbeiträge zur Förderung steuerbegünstigter Zwecke im Sinne der §§ 52 bis 54 der Abgabenordnung sind steuerlich abzugsfähig (vgl. § 10b EStG zu den näheren Voraussetzungen).

Spenden unter 200,00 EUR an eine Körperschaft oder Personenvereinigung, die ausschließlich und unmittelbar gemeinnützigen, mildtätigen oder kirchlichen Zwecken dient, können ohne amtliche Zuwendungsbestätigung beim Finanzamt geltend gemacht werden (vgl. § 50 Abs. 4 Nr. 2 lit. b) EStDV). Ausreichend ist der Bareinzahlungsbeleg oder die Buchungsbestätigung eines Kreditinstituts. Darüber hinaus ist ein vom Zahlungsempfänger hergestellter Beleg erforderlich, der Angaben über den steuerbegünstigten Zweck und die Freistellung des Empfängers von der Körperschaftssteuer enthält sowie die Angabe, ob es sich bei der Zuwendung um eine Spende oder einen Mitgliedsbeitrag handelt. In der Regel ist aber für die Finanzämter als Nachweis für die getätigte Spende der Einzahlungsbeleg oder die Buchungsbestätigung ausreichend.

Dem Empfänger bleibt es aber unbenommen, auch für Spenden unter 200,00 € eine Spendenbescheinigung auszustellen und mit einem Dankschreiben zu versenden.

Zurück