Service > Stiften für Hospiz > Stifterportraits > Béatrice-Fritsch-Stiftung

Béatrice-Fritsch-Stiftung

Ehepaar Fritsch

 

"Wir haben uns entschieden,
einen Teil unseres Vermögens in eine Stiftung einzubringen.
Damit wollen wir dazu beitragen,
die Hospiz-Bewegung zu fördern."

Günther und Bärbel Fritsch, Stifterehepaar

 

„Der Wunsch vieler schwerstkranker und sterbender Menschen ist es, ihre letzte Lebensphase zu Hause im Kreise ihrer Angehörigen zu verbringen und dort auch zu sterben. Um diesen Wunsch zu erfüllen und die Angehörigen in dieser Zeit zu unterstützen, hat der Hospiz Verein Erlangen e.V. ein Netz von Hilfsangeboten geschaffen.

Bei verschiedenen Besuchen im Hospiz Erlangen und bei Veranstaltungen der Bayerischen Stiftung Hospiz konnten wir Menschen kennen lernen, die sich mit viel professionellem Einsatz und emotionaler Hingabe um schwerstkranke und sterbende Menschen kümmern. Vor diesen Menschen aus allen Lebensaltern und sozialen Gefügen haben wir höchsten Respekt. Wir leben in Mittelfranken und fühlen uns hier sehr wohl. Deshalb liegt der räumliche Schwerpunkt unserer Förderungen in Erlangen und den Landkreisen Mittelfrankens.

Unsere Stiftung wird treuhänderisch verwaltet. Das entlastet uns von vielen Verwaltungsaufgaben und sichert die Konstanz in der Arbeit der Stiftung auch über unseren eigenen Tod hinaus. Die Stiftung trägt den Namen unsere Tochter Beatrice, die 1986 verstorben ist. Wir sind sicher, dass die Verwendung ‚ihres Erbes‘ auf diese Weise auch in ihrem Sinne wäre. Mit dieser Stiftungsgründung möchten wir auch andere Bürger und Unternehmen dazu ermuntern, sich mit kleineren und größeren Zustiftungen zu engagieren."

Weitere Informationen auf der Website der Bayerischen Stiftung Hospiz

Zurück