Stand und Handlungsbedarf der bundesdeutschen Hospizbewegung. Studie zur aktuellen Leistungs-, Kosten- und Finanzierungsentwicklung

01.12.2010 - 12:00

Projektleitung: Professor Dr. Rochus Allert (Katholische Hochschule Köln)
Laufzeit: 2008 bis 2009
Kooperationspartner: Deutscher Hospiz- und PalliativVerband mit Unterstützung der Hospiz- und Palliativ-Landesverbände und Landesarbeitsgemeinschaften Hospiz

Hintergrund:
Bereits die 2005 von Prof. Allert veröffentlichte Studie „Erfolgsfaktoren der Hospizarbeit. Forschungsergebnisse zu Qualität und Kosten“ erhob umfassende Daten zu den Leistungen von Hospizen, deren dadurch entstandenen Kosten sowie die damit verbundene Finanzierung. Daraus leitete sich der notwendige Handlungsbedarf zur Verbesserung der Versorgungssituation schwerstkranker und sterbender Menschen ab. Diese Studie bezog sich auf Daten aus dem Jahr 2004. Vier Jahre später waren diese Daten aufgrund unterschiedlicher gesetzlicher Änderungen nicht aktuelle. Ziel war es, aufgrund der erheblichen Finanzierungsprobleme in den Hospiz- und Palliativeinrichtungen, ein gesicherte Grundlage zur Änderung der gesetzlichen Grundlagen der Hospizfinanzierung im Sozialgesetzbuch V zu initiieren.

Projektziel:
Ziel des Projekts war es, anhand neu erhobener Daten die aktuelle Situation stationärer und ambulanter Hospizdienste zu erfassen und systematisch zu beschreiben. Mit Unterstützung der Mitgliedorganisationen des DHPV wurde eine umfassende Befragung aller 170 stationärer Hospize und 300 ambulanter Hospizdienste durchgeführt, die detailliert Strukturdaten zu den Einrichtungen abfragte (Bestandsdauer, Rechtsform, Einrichtungsangebot etc.) als auch die Kosten- und Finanzierungsstrukturen in den Einrichtungen.

Ergebnisse:
Neben vielen anderen Ergebnissen konnte die Studie zeigen, dass rund 60% der ambulanten Hospizdienste keine vollständige Refinanzierung der Personalkosten der hauptamtlichen Mitarbeiter erhielten und die stationären Hospize rund 30% ihrer Kosten selbst aufbringen müssen. Hinzu kam ein für die Patienten nicht kalkulierbarer Eigenanteil. Die Ergebnisse verdeutlichten unter welchem existenzgefährdenden Finanzierungsproblem die Hospizeinrichtungen zum damaligen Zeitpunkt standen.

Veröffentlichung:
DHPV legt Studienergebnisse über die Hospizarbeit in Deutschland vor: Ambulante Hospizdienste und stationäre Hospize vor existenziellen Problemen – Neuregelungen dringlich (pdf-Datei)
Allert, Rochus (2010): Stand und Handlungsbedarf der bundesdeutschen Hospizbewegung. Studie zur aktuellen Leistungs-, Kosten- und Finanzierungsentwicklung

Weiterführende Links:
Professor Rochus Allert (Katholische Hochschule Köln) (Link)

Zurück