Zum Welthospiztag: Deutscher Hospiz- und PalliativVerband fordert für alle Betroffenen direkten Zugang zu den Angeboten der Hospiz- und Palliativversorgung

09.10.2013 - 13:00

Am 12. Oktober ist Welthospiztag. Unter dem Motto „Ein gelungenes Leben heißt auch, in Würde zu sterben.“ nutzt der Deutsche Hospiz- und PalliativVerband diesen Tag, um gemeinsam mit  zahlreichen Hospiz- und Palliativeinrichtungen und -diensten auf die Belange schwerstkranker und sterbender Menschen sowie ihrer Angehörigen aufmerksam zu machen.

Marlene Rupprecht, Vorsitzende des Deutschen Hospiz- und PalliativVerbandes: „Ziel muss es sein, allen Betroffenen einen direkten Zugang zu den Angeboten der Hospiz- und Palliativversorgung in Deutschland zu ermöglichen. Mit den Aktionen zum Welthospiztag möchten wir hierfür Aufmerksamkeit schaffen und die Hospizidee stärker in die Öffentlichkeit tragen.“

Die Veranstaltungen, welche die Dienste und Einrichtungen in diesem Jahr durchführen, reichen von der Aktion Hospizlicht über Infostände, Fortbildungs- und Fachveranstaltungen, Filmvorführungen, Konzerte, Lesungen, Figurentheater, Märchen, Kabarett, Ausstellungen bis hin zu Tagen der offenen Tür und dem Aufgreifen des Themas Hospiz in Gottesdiensten.

In überregionalen und regionalen Zeitungen werden zudem Anzeigen geschaltet, die auf die Hospizidee aufmerksam machen und den gesellschaftlichen Umgang mit Krankheit, Sterben und Tod thematisieren.

Weitere Informationen zum Welthospiztag finden Sie hier.

Eine deutschlandweite Übersichtskarte geplanter Aktionen zum Welthospiztag finden Sie hier.

Detaillierte Informationen zu einzelnen Veranstaltungen finden Sie hier.

Der Deutsche Hospiz- und PalliativVerband e.V. (DHPV) vertritt die Belange schwerstkranker und sterbender Menschen. Er ist die bundesweite Interessensvertretung der Hospizbewegung sowie der zahlreichen Hospiz -und Palliativeinrichtungen in Deutschland. Als Dachverband der überregionalen Verbände und Organisationen der Hospiz- und Palliativarbeit sowie als selbstverständlicher Partner im Gesundheitswesen und in der Politik steht er für über 1000 Hospiz- und Palliativdienste und -einrichtungen, in denen sich nahezu 100.000 Menschen ehrenamtlich, bürgerschaftlich und hauptamtlich engagieren.

Kontakt
Angela Hörschelmann
Deutscher Hospiz- und PalliativVerband e.V.
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Aachener Str. 5
10713 Berlin
Tel.: 030/8200758-17
Mobil: 0178/4066041
Fax: 030/8200758-13

 

Zurück