Qualitätsindex für Kinder- und Jugendhospizarbeit (QuinK) will Hospiz- und Palliativarbeit für Kinder und Jugendliche verbessern

06.11.2013 - 12:00

Der Deutsche Hospiz- und PalliativVerband e.V. (DHPV), Fachgruppe „Hospiz- und Palliativarbeit für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene“, hat gemeinsam mit Prof. Dr. Sven Jennessen vom Institut für Sonderpädagogik der Universität Koblenz-Landau den Qualitätsindex für Kinder- und Jugendhospizarbeit (QuinK) entwickelt. Dieser soll die Qualität der Arbeit in Kinder- und Jugendhospizen sowie ambulanten Kinderhospizdiensten sichern und verbessern. Durch die kontinuierliche und strukturierte Reflexion von Haltungen, Strukturen und Praktiken können die Einrichtungen nun ihre eigene Arbeit auf den Prüfstand stellen und gezielt weiter entwickeln.

Dem Projekt liegt eine bundesweite Erhebung zugrunde, mit der das Team um Prof. Jennessen die Qualität der verschiedenen Tätigkeitsbereiche stationärer Kinderhospize und ambulanter Kinderhospizdienste erfasst hat. Im Mittelpunkt standen hierbei die Bedürfnisse und Erwartungen betroffener Familien und die Frage, inwieweit die stationären und ambulanten Angebote von den Familien als hilfreich, unterstützend und entlastend wahrgenommen werden. Im Einzelnen wurden die psychosoziale Gesamtsituation der Familien und des betroffenen Kindes/Jugendlichen, die Professionalität der multidisziplinären Teams in der Kinderhospizarbeit und die Bedarfsbezogenheit der Qualität der Angebote abgefragt. Aus den Ergebnissen der Erhebung hatte der Deutsche Hospiz- und PalliativVerband 12 Grundsätze für die Kinder- und Jugendhospizarbeit entwickelt und im Juni 2013 verabschiedet. Diese waren die Grundlage für die Entwicklung des flexibel einsetzbaren QuinK, der die Qualitätsbemühungen in allen Feldern der Kinder- und Jugendhospizarbeit strukturiert begleiten und verstärken will.

Im nächsten Schritt wird der Qualitätsindex von November 2013 bis April 2014 in zwei stationären Kinder- und Jugendhospizen sowie zwei ambulanten Kinderhospizdiensten in der Praxis erprobt. Die Ergebnisse dieser Testphase werden nach einer wissenschaftlichen Auswertung in den Qualitätsindex eingearbeitet. Im Herbst 2014 wird der QuinK veröffentlicht und steht dann allen Einrichtungen der Kinder- und Jugendhospizarbeit zur Verfügung. Förderer des Projekts sind die Kroschke Stiftung für Kinder und die Bethe-Stiftung.

Hier finden Sie die im Juni 2013 verabschiedeten 12 Grundsätze für die Kinder- und Jugendhospizarbeit.

Ansprechpartner
Deutscher Hospiz- und PalliativVerband e.V.
Marcel Globisch
Vorstandsmitglied, Leitung Fachgruppe Hospiz- und Palliativarbeit für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene
Tel.:  0151-4611 7165
Mail: globisch@kinderhospizverein.de

Universität Koblenz-Landau
Institut für Sonderpädagogik
Prof. Dr. phil. Sven Jennessen
Tel.: 06341-280-36-750
E-Mail: jennessen@uni-landau.de

Zurück