Aktive Sterbehilfe bei Kindern darf auch zukünftig in Belgien nicht legalisiert werden!

20.12.2013 - 12:00

„Aktive Sterbehilfe bei Kindern darf auch zukünftig in Belgien nicht legalisiert werden!", dies fordert Dr. Erich Rösch, geschäftsführender Vorstand des Deutschen Hospiz- und PalliativVerbands (DHPV) vor dem Hintergrund der Entscheidung des belgischen Senats einen entsprechenden Gesetzentwurf auf den Weg zu bringen, über den das belgische Parlament voraussichtlich im Mai nächsten Jahres entscheiden wird. Aktive Sterbehilfe für Erwachsene war in Belgien schon zu einem früheren Zeitpunkt legalisiert worden.

"Gerade Kinder brauchen einen besonderen Schutz, wenn sie krank sind. In einer solchen Situation aktive Sterbehilfe in Betracht zu ziehen, widerspricht jeglicher Vorstellung von Mitmenschlichkeit. Die Tötung eines Kindes kann nicht die Lösung sein, wenn ein Kind starke Schmerzen hat, sondern eine den Wünschen und Bedürfnissen entsprechende umfassende Versorgung und Begleitung der betroffenen Kinder und deren Familien", so Benno Bolze, Geschäftsführer des DHPV.

„Für diese Versorgung ist ein flächendeckend ausgebautes Netz der Hospiz- und Palliativversorgung notwendig, das es leider noch immer nicht überall in Europa gibt. Ein entsprechender Ausbau der Versorgungsstrukturen ist dringend notwendig, um schwerstkranken und sterbenden Menschen das Gefühl zu geben, dass sie Teil der Gesellschaft sind und in ihren Wünschen und Bedürfnissen ernst genommen werden", so Dr. Erich Rösch.

Der Deutsche Hospiz- und PalliativVerband e.V. (DHPV) vertritt die Belange schwerstkranker und sterbender Menschen. Er ist die bundesweite Interessensvertretung der Hospizbewegung sowie zahlreicher Hospiz- und Palliativeinrichtungen in Deutschland. Als Dachverband der überregionalen Verbände und Organisationen der Hospiz- und Palliativarbeit sowie als Partner im Gesundheitswesen und in der Politik steht er für über 1000 Hospiz- und Palliativdienste und -einrichtungen, in denen sich mehr als 100.000 Menschen ehrenamtlich, bürgerschaftlich und hauptamtlich engagieren.

Kontakt:
Benno Bolze, Geschäftsführer DHPV / Tel.: 030/8200758-0

Zurück