Deutscher Hospiztag 2011

13.10.2011 - 12:00

PRESSEMITTEILUNG

Deutscher Hospiztag 2011 –
DHPV begrüßt die dynamische Entwicklung in Hospizbewegung und Palliativversorgung

Heute begeht die deutsche Hospiz- und Palliativarbeit den Deutschen Hospiztag. Der Hospiztag wurde vom Deutschen Hospiz- und Palliativ-Verband (DHPV) am 14. Oktober 2000 ins Leben gerufen und wird von zahlreichen Hospiz- und Palliativeinrichtungen gefeiert. „Unser Anliegen mit diesem Aktionstag war es, auf die Situation der schwerstkranken und sterbenden Menschen und ihrer Angehörigen, ihre Rechte und Bedürfnisse aufmerksam zu machen. Damit dies gelingt, müssen die Themen Sterben, Tod und Trauer im gesellschaftlichen Bewusstsein verankert werden“, so Dr. Birgit Weihrauch, Vorstandsvorsitzende des DHPV. Jährlich nutzen zahlreiche Hospiz- und Palliativeinrichtungen bundesweit diesen Aktionstag, um im Rahmen von Veranstaltungen, wie Benefizabenden, Vorträgen oder Tage der offenen Tür, auf ihre Arbeit aufmerksam zu machen.

Die Hospizbewegung und Palliativmedizin begannen in Deutschland vor nahezu 30 Jahren. 1983 wurde an der Universitätsklinik Köln die erste Palliativstation eröffnet, 1985 entstanden die ersten ambulanten Hospizdienste und 1986 die ersten stationären Hospize. Heute gibt es 1500 ambulante Hospizeinrichtungen, rund 180 stationäre Hospize und 230 Palliativstationen. Auch in der Kinder- und Jugendhospizarbeit ist inzwischen vieles aufgebaut worden, rund 100 Dienste und Einrichtun-gen sind entstanden, davon 9 stationäre Kinder- und 2 Jugendhospize. 80.000 Menschen engagieren sich ehrenamtlich in der Hospizarbeit. Der Deutsche Hospiz- und PalliativVerband (DHPV) hat diese Entwicklung auf Bundesebene intensiv und engagiert unterstützt. Er wurde 1992 als Bundesarbeitsgemeinschaft Hospiz gegründet. „Als wir anfingen waren auch wir auf Bundesebene zunächst nur eine Gruppe Hospiz- und Palliativ-Engagierter aus verschiedenen Regionen Deutschlands, die sich dafür eingesetzt haben, von Politikern und den Verantwortlichen im Gesundheitssystem gehört zu werden. Heute sind wir als Verband selbstverständlicher Partner im Gesundheitswesen und in der Politik, wenn es um die Belange der schwerstkranken und sterbenden Menschen geht. Hierzu trägt auch die enge und vertrauensvolle Arbeit mit unseren Mitgliedern bei“, so Dr. Weihrauch weiter. 2012 feiert der DHPV sein 20-jähriges Jubiläum.

Der Deutsche Hospiz- und PalliativVerband, Dachverband von nahezu 1.000 Hospizvereinen und Palliativeinrichtungen mit inzwischen rund 80.000 Ehrenamtlichen und zahlreichen hauptamtlich Engagierten wurde im Jahre 1992 gegründet. Er vertritt deren Interessen und die Be-lange der schwerstkranken und sterbenden Menschen gegenüber Politik und Gesundheitswesen. Zahlreiche Organisationen und Persönlichkeiten der Hospizbewegung und Palliativmedizin sind darüber hinaus Mitglied im DHPV.

Weitere Informationen, auch zu den am 7. Oktober 2011 ausgezeichneten Ehrenpreisträgern, erhalten Sie auf der Internetseite des DHPV: www.dhpv.de

Kontakt: Dr. Julia von Hayek, Stabsstelle Presse und Öffentlichkeitsarbeit des DHPV

Die Pressemitteilung als Download (pdf-Datei).

Zurück