Deutscher Hospiz- und PalliativVerband, Logo

Nummer 80
30. April 2015

  DHPV Aktuell
  Bundesweites Informationsmedium für alle in der Hospiz- und Palliativarbeit Tätigen
 

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Leserinnen und Leser,

der mit Spannung erwartete Entwurf eines Gesetzes zur Verbesserung der Hospiz- und Palliativversorgung in Deutschland (Hospiz- und Palliativgesetz – HPG) wurde durch das Bundesgesundheitsministerium im März vorgelegt (Referentenentwurf). Bei der Erörterung zum Referentenentwurf hatten wir Gelegenheit, insbesondere einige für die ambulante Hospizarbeit wichtige Punkte nachzufordern, so etwa, dass die von ambulanten Hospizdiensten in Krankenhäusern erbrachten Sterbebegleitungen im Rahmen der Finanzierung berücksichtigt werden und dass den ambulanten Diensten nicht nur Personal-, sondern auch Sachkosten erstattet werden, wobei wichtige Detailfragen noch zu klären sind. Wir freuen uns, dass diese Punkte Berücksichtigung gefunden haben und am 29.04.2015 vom Bundeskabinett beschlossen wurden (Regierungsentwurf). Es folgen nun die Lesungen im Deutschen Bundestag. Die abschließende Beratung zum HPG im Bundestag ist für November 2015 vorgesehen. Der DHPV wird sich weiterhin in die Diskussion zum Gesetzentwurf einbringen, damit auch die notwendigen Ergänzungen - z. B. zur allgemeinen Palliativversorgung im Krankenhaus - berücksichtigt werden.

Ich wünsche Ihnen eine anregende Lektüre unsers Newsletters!

Für den Vorstand

Prof. Dr. Winfried Hardinghaus
Vorsitzender

Inhaltsübersicht

1. Aktuelles aus Politik und Verbänden

Stellungnahme des DHPV zum Referentenentwurf eines Gesetzes zur Verbesserung der Hospiz- und Palliativversorgung in Deutschland (Hospiz- und Palliativgesetz – HPG)
§ 39a SGB V
Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland
 

2. Weitere Informationen aus der Hospiz- und Palliativarbeit

2. Symposium "Colourful Life of Hospice Volunteers in Europe/Buntes Leben von ehrenamtlichen HospizmitarbeiterInnen in Europa"
Der DHPV bei den 4. Internationalen Sylter Palliativtagen
S3-Leitlinie Palliativmedizin für Patienten mit einer nicht heilbaren Krebserkrankung erschienen
Ehrenpreis "Wissenschaft" des DHPV
Neuer Kurs der European Palliative Care Academy


3. Neues aus der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Presseinformationen des DHPV
Der DHPV in den Medien
Aktuelles zu den im hospiz verlag veröffentlichten Medien des DHPV
Welthospiztag 2015
Verwendung des DHPV-Logos

4. Veranstaltungen

Workshop des DHPV zur Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Veranstaltungen unter Beteiligung des DHPV

1. Aktuelles aus Politik und Verbänden

Stellungnahme des DHPV zum Referentenentwurf eines Gesetzes zur Verbesserung der Hospiz- und Palliativversorgung in Deutschland (Hospiz- und Palliativgesetz – HPG)

Zum vom Bundesministerium für Gesundheit vorgelegten Referentenentwurf eines Gesetzes zur Verbesserung der Hospiz- und Palliativversorgung in Deutschland (Hospiz- und Palliativgesetz – HPG) hat der Deutsche Hospiz- und PalliativVerband (DHPV) eine Stellungnahme erarbeitet. Vor allem im Bereich der ambulanten Hospizarbeit sind nach Ansicht des DHPV Nachbesserungen notwendig. Weitere Punkte, zu denen der DHPV Stellung bezieht, ist die Finanzierung stationärer Hospizarbeit, die besonderen Belange von Kindern und Jugendlichen, die Begleitung kranker Eltern mit minderjährigen Kindern sowie die Trauerbegleitung. (Link)

Ambulante Hospizarbeit gem. § 39a Abs 2 SGB V

Im Mai wird der DHPV die Gespräche bezüglich der Beteiligung der Postbeamtenkrankenkasse (PBeaKK) sowie der Krankenversorgung der Bundesbahnbeamten (KVB) an der Finanzierung der ambulanten Hospizarbeit gem. § 39a Abs. 2 SGB V fortsetzen. Weitere Informationen folgen.

Die seitens des Bundesministeriums des Innern zu verabschiedende Verordnung, die Grundlage ist für die Einbeziehung der Beihilfestellen in Trägerschaft des Bundes, ist noch nicht in Kraft getreten. Sobald die Verordnung in Kraft getreten ist, werden wir die Mitgliedseinrichtungen zeitnah informieren. 

Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen

Die Steuerungsgruppe der „Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland“ hat am 23. April 2015 in ihrer halbjährlichen Klausursitzung die aktuellen Arbeitsergebnisse einzelner Arbeitsgruppen und das weitere Vorgehen im Rahmen einer Nationalen Strategie besprochen. Am 16. Juni 2015 werden die ersten Arbeitsergebnisse der Charta-Arbeitsgruppen dem Runden Tisch zur Konsentierung vorgestellt. Beständig arbeiten rund 50 Institutionen und Organisationen im Rahmen einer Nationalen Strategie daran, die in den fünf Leitsätzen der Charta formulierten Ziele und Empfehlungen verbindlich umzusetzen. Die Mitglieder der Charta-Steuerungsgruppe haben in diesem Zusammenhang auch eine gemeinsame Stellungnahme zum Hospiz- und Palliativgesetz formuliert. (Link)

Bislang haben über 13.000 Personen die Charta unterzeichnet.

www.charta-zur-betreuung-sterbender.de

2. Weitere Informationen aus der Hospiz- und Palliativarbeit

2. Symposium "Colourful Life of Hospice Volunteers in Europe/Buntes Leben von ehrenamtlichen HospizmitarbeiterInnen in Europa"

Am 09. April 2015 fand im Rahmen des 5. Österreichischen Interdisziplinären Palliativkongresses das 2. Symposium "Colourful Life of Hospice Volunteers in Europe/Buntes Leben von ehrenamtlichen HospizmitarbeiterInnen in Europa" statt. Unter Beteiligung des DHPV diente das Symposium dem Austausch und der Vernetzung der teilnehmenden ehrenamtlichen HospizmitarbeiterInnen, andererseits war es Teil der Arbeit der EAPC Taskforce in ihrem Bemühen, den Stellenwert des Ehrenamtes in Europa zu stärken und zu fördern. (Link).

Der DHPV bei den 4. Internationalen Sylter Palliativtagen

Der DHPV war Kooperationspartner der 4. Internationalen Sylter Palliativtage, die vom 18. bis 21. April auf Sylt stattfanden. Der Kongress, an dem rund 800 Fachkräfte aus der Palliativ- und Hospizarbeit teilgenommen haben, bot eine breite Palette an Workshops und Vorträgen mit internationalen Referenten aus den Bereichen Palliativmedizin, Palliativpflege, Palliative Care, SAPV und AAPV.

Weitere Informationen.

S3-Leitlinie Palliativmedizin für Patienten mit einer nicht heilbaren Krebserkrankung erschienen

Diese S3-Leitlinie ist ein Gemeinschaftsprojekt vieler Experten aus den verschiedenen Disziplinen und Professionen. Erstmalig wird damit auf S3-Niveau eine Leitlinie zu sieben Themenbereichen der Palliativmedizin zur Verfügung gestellt, um die allgemeine und spezialisierte Palliativversorgung von Menschen mit einer nicht heilbaren Krebserkrankung zu unterstützen und weiter zu verbessern. Die Leitlinie steht in verschiedenen Versionen zur Verfügung, die Sie zusammen mit weiteren Informationen unter www.leitlinienprogramm-onkologie.de finden.

Ehrenpreis "Wissenschaft" des DHPV

Der Deutsche Hospiz- und PalliativVerband e.V. verleiht auch im Jahr 2015 den DHPV-Ehrenpreis "Wissenschaft". Eingereicht werden können Masterarbeiten sowie abgeschlossene und unpublizierte Dissertationen und Habilitationen in deutscher Sprache von Einzelpersonen oder eigenständige, bislang nicht veröffentlichte, wissenschaftliche Werke, die von einer oder mehreren Personen erarbeitet worden sind. Einsendeschluss ist der 31.08.2015.

Weitere Informationen.
Die Ausschreibung als PDF.

Neuer Leadership-Kurs der European Palliative Care Academy

European Palliative Care Academy bietet ab September wieder einen Leadership Course (2015 - 2017) an. Bewerbungen sind noch möglich. Bewerbungsschluss ist der 31. Mai 2015.
Weitere Informationen.

3. Neues aus der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Presseinformationen des DHPV

29.04.2015 - DHPV fordert in allen Krankenhäusern die Gewährleistung hospizlicher Begleitung und palliativer Versorgung
Der Deutsche Hospiz- und PalliativVerband (DHPV) begrüßt das heute durch den Kabinettsbeschluss auf den Weg gebrachte Hospiz- und Palliativgesetz. „Es ist gut, dass die von uns geforderten Nachbesserungen im Bereich der ambulanten Hospizarbeit im Wesentlichen übernommen wurden“, so Prof. Winfried Hardinghaus, Vorsitzender des DHPV. (Link)

15.04.2015 - Sterbebegleitung statt Sterbehilfe!
Mit Erstaunen nimmt der Deutsche Hospiz- und PalliativVerband (DHPV) die „Stellungnahme deutscher Strafrechtslehrer zur geplanten Ausweitung der Strafbarkeit der Sterbehilfe“ (Berichterstattung in der FAZ von heute) zur Kenntnis. (Link)

14.04.2015 - Anhörung zum Hospiz- und Palliativgesetz – HPG: Vor allem im Bereich der ambulanten Hospizarbeit besteht Nachbesserungsbedarf
Anlässlich der Anhörung zum vom Bundesministerium für Gesundheit vorgelegten Referentenentwurf eines Gesetzes zur Verbesserung der Hospiz- und Palliativversorgung in Deutschland (Hospiz- und Palliativgesetz – HPG) am 13. April in Berlin begrüßt der Deutsche Hospiz- und PalliativVerband e.V. (DHPV) die grundlegenden Überlegungen zu einer weiteren Verbesserung der Hospiz- und Palliativversorgung in Deutschland, fordert aber vor allem im Bereich der ambulanten Hospizarbeit Nachbesserungen. (Link)

Der DHPV in den Medien

17.04.2015 Die Welt "Das Verbot der Sterbehilfe wäre ein Rückschritt"
140 deutsche Strafrechtler wollen Suizidassistenz als Teil der Sterbebegleitung weiterhin zulassen. Im Gespräch mit der "Welt" wehrt sich ein Initiator des Aufrufs gegen Kritik der Verbotsanhänger. (Link)

16.04.2015 Ärzte Zeitung

„Hospize sind keine Orte der Sterbehilfe“ - Kritisch hat der Deutsche Hospiz- und PalliativVerband (DHPV) auf die Stellungnahme von Strafrechtsexperten zur Sterbehilfediskussion reagiert. Der DHPV warnte u.a. davor, die Diskussion auf strafrechtliche Aspekte zu reduzieren. (Link)


5.04.2015 Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung
"Es war kein friedlicher Tod". Francesco Giammarco über das anonyme Bekenntnis einer Tochter, gemeinsam mit dem Vater die krebskranke Mutter getötet zu haben. Der Artikel bezieht sich auf einen Beitrag in der "Christ und Welt", einer Beilage der Wochenzeitung "Die Zeit". Prof. Winfried Hardinghaus, Vorsitzender des DHPV, klärt über die medizinischen und palliativen Aspekte des Falls auf.

1.2015 DEVAP Impuls - Magazin des Evangelischen Verbands für Altenarbeit und Pflege
"Gelingendes Leben bis zuletzt - Hospizkultur und Palliativkompetenz in der stationären Altenpflege". Artikel von Angela Hörschelmann (Link)

Aktuelles zu den im hospiz verlag veröffentlichten Medien des DHPV

Der neue Bundes-Hospiz-Anzeiger (2/2015) mit dem Schwerpunktthema „Ambulante Palliativversorgung" ist erschienen. Lesen Sie Beiträge von Dr. Udo Kratel, eine Vorstellung der Palliativnetzwerke für AAPV in Nordrhein-Westfalen, über die vernetzte SAPV-Versorgung in Mecklenburg-Vorpommern und anderes mehr. (Link)

Die hospiz zeitschrift zum Leitsatz 3 der Charta zur Begleitung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland ist erschienen. Leitsatz 3 fordert, Kenntnisse und Fähigkeiten zu entdecken, zu fördern, zu schulen und weiterzuentwickeln. Denn um Menschen am Lebensende bestmöglich begleiten zu können, brauchen wir geeignete Instrumente. Doch mit einer Aus-, Weiter- oder Fortbildung des Einzelnen ist es nicht getan, das Wissen muss auch in der Organisation an- und aufgenommen und vor allem gelebt werden.

Weitere Informationen.

Welthospiztag 2015

Am 10. Oktober 2015 findet der diesjährige Welthospiztag statt. Der DHPV wird seinen Mitgliedseinrichtungen auch in diesem Jahr Material zur Ausgestaltung des Welthospiztages zur Verfügung stellen. Im nächsten DHPV Aktuell (Ende Mai) gibt es hierzu alle Details.

Verwendung des DHPV-Logos

Die Mitglieder des DHPV haben die Möglichkeit, das DHPV-Logo kostenfrei zu verwenden, z.B. wenn sie bei Neugründungen auf der Suche nach einem geeigneten Logo sind. Das spart nicht nur Geld, weil die Kosten für eine Logoentwicklung entfallen, es hilft der Hospizbewegung auch zu einem möglichst einheitlichen Auftritt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte per Mail an a.hoerschelmann@dhpv.de.

4. Veranstaltungen

Workshop des DHPV zur Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Unter dem Motto „Richtig gut erzählen!“ findet am Montag, 6. Juli 2015 in der Zeit von 10 bis 17 Uhr in Berlin der 2. Workshop für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für Hospiz- und Palliativeinrichtungen statt. Am Morgen der Netzwerk- und Fortbildungsveranstaltung gibt es kurze Expertenvorträge, die in den Workshops am Nachmittag um praktische Übungen und Fallbeispiele ergänzt und vertieft werden. Außerdem ist ausreichend Zeit für Gespräche, Austausch und Netzwerkarbeit vorgesehen.

Inhalte: Storytelling in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, rechtliche Fragen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Hospizarbeit und Bildsprache.

Wir freuen uns über das rege Interesse und die zahlreichen Anmeldungen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Anmeldefrist ist der 6. Juni 2015. Beachten Sie auch die Hinweise zur Vorabend-Veranstaltung.

Hier finden Sie detaillierte Informationen, den Ablaufplan und das Anmeldeformular in Word und als PDF, Details zum Fotoworkshop und eine Auswahl an Hotels in der Nähe des Veranstaltungsortes.

Veranstaltungen unter Beteiligung des DHPV

Fachmesse Leben und Tod
8. und 9. Mai 2015 in Bremen
www.leben-und-tod.de

Symposium: Eine Stadt entscheidet sich für Palliativversorgung und Hospizkultur
14. November 2015 in Essen
Weitere Informationen.

Fachtagung des DHPV in Kooperation mit der LAG Hospiz Rheinland-Pfalz
Achtung: Neuer Termin: 18. November 2015 in Mainz
Weitere Informationen folgen.

 
     
  Deutscher Hospiz- und PalliativVerband e.V. | Aachener Str. 5 - 10713 Berlin | Tel. 030-82007580
Internet: http://www.dhpv.de | DHPV Aktuell | Veranstaltungen | aktuelle News | Impressum