Am 27.1.2016 fand in Anwesenheit von über 90 Gästen aus Politik, Gesundheitswesen und Verbänden der Hospiz- und Palliativversorgung der Neujahrsempfang des Deutschen Hospiz- und PalliativVerbands (DHPV) und der Deutschen Hospiz- und PalliativStiftung (DHPStiftung) statt. Im Rahmen des Neujahrsempfangs wurde an Menschen, die die Hospizidee durch ihr Engagement und ihre Arbeit vorangebracht und verbreitet haben, der DHPV-Ehrenpreis 2015 erliehen. Die Preisträgerinnen und Preisträger sind:

Ehrenamtliches Engagement:
Barbara Raps

Strukturen und Rahmenbedingungen:
Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe

Medien und Öffentlichkeitsarbeit:
Bettina Tietjen

Kreativpreis
Martin Schulz

Laudatio: Barbara Raps

von Gisela Textor

Die Hospizbewegung entstand durch das Engagement und den Einsatz zahlreicher Bürger in der Gesellschaft. Und auch heute ist das ehrenamtliche Engagement in der Hospiz- und Palliativarbeit unersetzbar. Der Ehrenpreis in der Kategorie Ehrenamt geht in diesem Jahr an Barbara Raps. Frau Raps ist seit fast 10 Jahren in verschiedenen Bereichen der Hospiz- und Palliativarbeit außerordentlich aktiv. So ist sie seit fast vier Jahren als ehrenamtliche Hospizbegleiterin im ambulanten Hospizdienst der Malteser Erfurt aktiv. Zuvor hat sie sich für den AHD in Fürstenwalde engagiert und dort seit 2007 auch sterbende Menschen und ihre Angehörigen begleitet ...

Weiterlesen …

Laudatio: Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe

von Prof. Dr. Winfried Hardinghaus

Das Anliegen der Hospiz- und Palliativarbeit und damit des Deutschen Hospiz- und PalliativVerbands ist es, die Strukturen eines würdevollen Sterbens und die damit zusammenhängenden Rahmendbedingungen zu verbessern. Allerdings: Ohne das Engagement anderer Akteure in Politik und Gesellschaft wäre das nicht möglich. Aus diesem Grund ehrt der DHPV mit dem Preis in der Kategorie Strukturen und Rahmenbedingungen Menschen, die sich hier regional und/oder bundesweit nachdrücklich einsetzen. Mit Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe ehrt der DHPV dessen Engagement für das Hospiz- und Palliativgesetz und somit seinen Einsatz für die Verbesserung der Strukturen und Rahmenbedingungen für die Hospiz- und Palliativarbeit ...

Weiterlesen …

Laudatio: Bettina Tietjen

von Erich Lange

Es ist von besonderer Bedeutung, dass die Hospiz- und Palliativarbeit in der vielfältigen Medienlandschaft und in der Öffentlichkeit auf sich aufmerksam macht. Geehrt werden in der Kategorie „Medien“ deshalb Persönlichkeiten, die durch ihren Einsatz für die Hospiz- und Palliativarbeit zu einem Bewusstseinswandel in der Gesellschaft im Umgang mit Sterben und Tod beitragen.In diesem Jahr geht der Ehrenpreis Medien an die Moderatorin Bettina Tietjen. Wir möchten damit zum einen das Engagement Frau Tietjens für die Hospizarbeit ehren, vor allem Ihren Einsatz für das Hospiz für Hamburgs Süden.

...

Weiterlesen …

Laudatio: Martin Schulz

von Benno Bolze

Es ist mir eine ganz besondere Freude und auch Ehre, mit dem eigens geschaffenen Kreativpreis, den wir heute erst zum zweiten Mal vergeben, einen jungen Mann auszeichnen zu dürfen, der uns mit seinem Engagement für die Hospizarbeit berührt und beeindruckt hat. Lieber Martin Schulz, ich freue mich ganz besonders, dass Sie heute zu uns gekommen sind, um diesen Ehrenpreis persönlich entgegenzunehmen ...

Weiterlesen …