Aktuelles > Öffentlichkeitsarbeit > Ehrenpreise > 2013 > Laudatio: Christa Götz

Laudatio zu Ehren von Christa Götz

von Prof. Dr. Ulrich Bonk, Vorstandsmitglied des DHPV

Die Hospizbewegung entstand durch das Engagement und den Einsatz zahlreicher Bürgerinnen und Bürger in der Gesellschaft. Auch heute noch ist das ehrenamtliche Engagement in der Hospiz- und Palliativarbeit unersetzbar. Es ist mir daher eine besondere Ehre, Ihnen, sehr geehrte Frau Götz, den diesjährigen Ehrenpreis des Deutschen Hospiz- und PalliativVerbandes überreichen zu dürfen. Mit Ihnen zeichnen wir eine Frau aus, die das Ehrenamt in der Hospizarbeit in besonderer Weise verkörpert und die sich seit weit über 20 Jahren für schwerstkranke und sterbende Menschen einsetzt.
Christa Götz hat sich sehr früh von den damaligen AkteurInnen der Hospizbewegung in Bund und Land inspirieren lassen. Bereits 1991 hat sie mit dem Ambulanten Hospizdienst Baden-Baden einen sehr aktiven und lebendigen Erwachsenenhospizdienst auf den Weg gebracht, zu dem über die Jahre die Begleitung der Gäste im stationären Hospiz, ein Kinder- und Jugendhospizdienst und Trauerbegleitungsangebote für Kinder und Jugendliche und für Erwachsene hinzu kamen.

Seit Beginn ihres Engagements bis heute war Christa Götz bestens vernetzt mit den Hospiz- und Palliativnetzwerken vor Ort, aber auch auf Landes- und Bundesebene. Von Beginn an hat sie sich auf landes- und bundesweiten Treffen aktiv eingebracht, weil sie fest davon überzeugt war und ist, dass Hospizarbeit vor Ort nur in einer guten Einbindung in die Hospizbewegung insgesamt gelingen kann. So hat sie 1996 auch die damalige Landesarbeitsgemeinschaft Hospiz Baden-Württemberg, heute Hospiz- und Palliativverband Baden-Württemberg mit gegründet und war bis 2002 als Schriftführerin im Vorstand tätig.

Christa Götz hat schon früh gewusst, was in der Hospizbewegung langsam zur Selbstverständlichkeit wird, dass man nämlich nicht nur „Gutes tun“ soll, sondern auch darüber reden muss. Regelmäßig veranstaltet sie mit ihrem Dienst Vorträge, Lesungen, Konzerte und Ausstellungen für die Öffentlichkeit in der Stadt.

Christa Götz hat diesen Dienst über all die Jahre hinweg ehrenamtlich geleitet und war auch ehrenamtlich als verantwortliche Fachkraft im Dienst tätig. Hospizarbeit, die vom ehrenamtlichen Engagement getragen ist, ist bis heute ihre Herzensangelegenheit. Jetzt, nach über zwanzig Jahren, legt sie den Dienst, in dem mittlerweile nahezu 70 Ehrenamtliche arbeiten, in die Hände einer hauptamtlichen Koordinatorin. Der Ehrenpreis, den wir Ihnen heute überreichen, steht für unseren Dank und unsere Anerkennung einer engagierten, einfühlsamen, wachen und inspirierten Frau für mehr als 20 Jahre vorbildlichen, ehrenamtlichen Hospizengagements sowie Ansporn und Aufforderung an die, die  Ihre Aufgaben jetzt übernehmen.

Zurück