Aktuelles > Öffentlichkeitsarbeit > Ehrenpreise > 2011 > Laudatio: Dietmar Hopp

Laudatio zu Ehren von Dietmar Hopp

von Dr. Birgit Weihrauch, Vorstandsvorsitzende

Es ist für mich eine besondere Ehre, Ihnen, sehr geehrter Herr Hopp, heute den DHPV-Ehrenpreis 2011 verleihen und persönlich übergeben zu dürfen.

Viele begeisterte Fussballfans vor allem in Hoffenheim kennen den Stifter Dietmar Hopp und wissen um sein großzügiges Engagement für den Sport und besonders den Fußball in seiner Heimatstadt. Sein Wirken beschränkt sich aber nicht  hierauf . Heute möchten wir das außerordentliche Engagement des Stifters Dietmar Hopp für die Hospiz- und Palliativarbeit würdigen.

Bereits seit 2006 engagiert sich Dietmar Hopp, auch angeregt durch seine Frau, speziell für die Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in der Metropolregion Rhein-Neckar. Mit seinem  großen finanziellen Engagement trägt Dietmar Hopp dazu bei, dass Hospizeinrichtungen entstehen können und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sich ganz ihrer Fürsorge um die Patientinnen und Patienten und ihre Angehörigen widmen können. So entstanden mit Unterstützung der im Jahre 1995 gegründeten Dietmar Hopp-Stiftung das Hospiz Agape Wiesloch und das Hospiz Bergstraße. Besonders würdigen möchten wir die Aktion „Starke Weggefährten zur Förderung und Würdigung ehrenamtlicher Hospizarbeit in der Metropolregion Rhein-Neckar“, von der wir wissen, dass sie Dietmar Hopp besonders am Herzen liegt. Der Öffentlichkeit vorgestellt wurde die Aktion im April 2010 in Verbindung mit dem 70. Geburtstag von Dietmar Hopp. Die Aktion will das Engagement der zahlreichen Ehrenamtlichen, die im Sinne „starker Weggefährten“ schwerstkranke und sterbende Menschen begleiten, würdigen und ihnen Kraft geben für ihr Engagement. Denn „Ehrenamtliche sind das Herz der Hospizarbeit“ – so haben Sie einen Film-Clip der Aktion überschrieben.  Mit dem Förderprogramm werden 1000 Ehrenamtlichen aus 41 Hospiz- und Palliativeinrichtungen Weiterbildungsgutscheine in Höhe einer halben Million Euro zur Verfügung gestellt, damit sie sich mit neuem Engagement und Motivation zukünftigen Begleitun-gen widmen können. Damit wird die Arbeit der zahlreichen Ehrenamtlichen, die häufig eher im Verborgenen wirken,  auch in der Öffentlichkeit sichtbar gemacht.

Sehr geehrter Herr Hopp, Sie schreiben in Ihrem Prospekt zu der Aktion „Starke Weggefährten“, dass Sie Ehrenamtliche in ihrem „segensreichen Wirken“ bestärken wollen. Heute Abend möchten wir Ihr segensreiches Wirken bestärken, denn wir alle wissen, wie wichtig das Stiften für die Hospiz- und Palliativarbeit für die Betroffenen und unsere Gesellschaft insgesamt ist und auch in Zukunft  sein wird. Der Deutsche Hospiz- und PalliativVerband dankt Ihnen für Ihr herausragendes Engagement. Wir hoffen sehr, dass Ihr Wirken beispielgebend ist auch für andere und dass Sie auch in Zukunft Partner und Förderer der Hospizbewegung bleiben.

Zurück