Aktuelles > Öffentlichkeitsarbeit > Ehrenpreise > 2010 > Laudatio: Monika Lutz

Laudatio zu Ehren von Monika Lutz

von Dr. Birgit Weihrauch

Es ist mir eine große Ehre Ihnen, sehr geehrte Frau Lutz, heute persönlich den diesjährigen Ehrenpreis des Deutschen Hospiz- und PalliativVerbandes  überreichen zu dürfen.

Seit fast 20 Jahren setzt sich Frau Monika Lutz für die Hospiz- und Palliativarbeit in Trier und der umliegenden Region ein. Hierzu gehört vor allem ihre Tätigkeit als 1. Vorsitzende des Hospiz Vereins Trier  mit all den dazu gehörenden Aufgaben einer Vereinsvorsitzenden, der Personalführung, Öffentlichkeitsarbeit und der der Einwerbung der notwendigen Mittel. Besonders zu nennen ist ihr stetiger Einsatz für eine fruchtbare Zusammenarbeit aller beteiligten Hospiz-und Palliativeinrichtungen und -organisationen in der Region Trier und ihr Engagement zur Etablierung eines Runden Tisch zur Hospizarbeit bereits Anfang der 90er Jahre.       
Frau Lutz hat dabei auch unkonventionelle Wege beschritten, um Hindernisse zu überwinden und hat so einer konstruktiven Zusammenarbeit in der Region den Weg geebnet. Dank ihres Engagements hat sich bereits Anfang der 90er Jahre in der Region Trier eine bis heute andauernde und fest etablierte Netzwerkarbeit in der Hospiz- und Palliativarbeit etabliert.

Nicht alle Projekte, für die sich Frau Lutz eingesetzt hat, können an dieser Stelle genannt werden; immer aber kommt der Preisträgerin dabei sicherlich ihre Ausbildung als Altenpflegerin, Diplom-Pädagogin, Supervisorin und Psychoonkologin zugute. Neben ihrem Einsatz auf der organisatorischen Ebene hat sie bei ihrem Engagement niemals die Basis aus den Augen verloren, die die Hospizarbeit trägt. Und für ihre Mitstreiterinnen und Mitstreiter ist sie durch ihre persönlichen Visionen Motor geworden, die stetig neu für ein Engagement in der Hospiz-und Palliativarbeit motivieren konnte.

Sehr geehrte Frau Lutz, mit Ihrem vielfältigen Einsatz für die Belange schwerstkranker und sterbender Menschen haben Sie wesentlich daran mitgewirkt, die Bedingungen für ein menschenwürdiges Sterben zu verbessern. Ihr Engagement hat weit über die Region Trier Vorbildfunktion. Denn Ihr Wirken zeigt uns allen, wie stetiger, fortdauernder Einsatz zu fruchtbaren Ergebnissen führen kann.

Im Namen des Deutschen Hospiz- und PalliativVerbands und auch ganz persönlich spreche ich Ihnen meinen herzlichen Dank für Ihre geleistete Arbeit und Ihr großes Engagement aus.

Zurück