Aktuelles > News > Detail

11.007 Unterschriften für die Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland

17.04.2014 - 12:00

Bis zum heutigen Tag haben 856 Institutionen und 10.171 Einzelpersonen die Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland unterschrieben. Das sind insgesamt 11.007 Unterschriften!

Im September 2010 wurde die Charta verabschiedet, in welcher die Ist-Situation schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland beschrieben und daraus folgend Ziele definiert und Realisierungspläne aufgestellt werden.

Entstanden ist dieses nationale Projekt vor dem Hintergrund einer internationalen Initiative, die als Budapest Commitments auf dem 10. Kongress der European Association for Palliative Care (EAPC) 2007 vereinbart wurde. Mit dem Ziel, die Betreuung Schwerstkranker und Sterbender zu verbessern, wurden fünf Bereiche weltweit fokussiert und in ihrer Entwicklung gefördert: Aus-/Fort- und Weiterbildung, Forschung, Politik, Qualitätsmanagement, allgemeine Zugänglichkeit der Versorgung mit Arzneimitteln.

Inzwischen beteiligen sich 19 Länder. Der EAPC-Kongress in Wien im Mai 2009 zeigte eindrucksvoll das weltweite Interesse am Ausbau dieser Initiative und an internationaler Kooperation.


www.charta-zur-betreuung-sterbender.de



Zurück