Aktuelles > News > Detail

Expertensymposium "Betreuung von Menschen mit Demenz am Lebensende" am 18. September 2014

01.09.2014 - 10:00

Am 18. September findet im Familienministerium das Expertensymposium "Betreuung von Menschen mit Demenz am Lebensende" statt. Im Rahmen des Symposiums sollen die zukünftigen Herausforderungen einer umfassenden Unterstützung von Menschen mit einer Demenzerkrankung aber auch ihrer Zugehörigen diskutiert werden. Augenmerk liegt vor allem auf der Frage, wie die Situation dieser Menschen mit Hilfe der Nationalen Strategie nachhaltig verbessert werden kann.

Zum Hintergrund: Die „Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland“ formuliert Ziele, Strategien und Forderungen, die zu einer verbesserten Betreuung und Versorgung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland beitragen sollen. Der Charta-Prozess in Deutschland involviert die verschiedensten gesellschaftlichen und gesundheitspolitischen Akteure sowie die Politik auf allen Ebenen. Seit der Veröffentlichung der Charta im September 2010 haben mehr als 10.000 Einzelpersonen und annähernd 900 Institutionen die Charta unterzeichnet. Nun sollen mittels der Nationalen Strategie die in der Charta formulierten Ziele mit Unterstützung der Politik auf allen Ebenen - der Bundes-, Länder- und kommunalen Ebene – systematisch so umgesetzt werden, dass jeder Betroffene unabhängig von der zugrundeliegenden Erkrankung, der persönlichen Lebenssituation oder des Versorgungsortes eine qualitativ hochwertige palliative und hospizliche Behandlung und Begleitung erhält. Im Rahmen der Nationalen Strategie werden konkrete Umsetzungspläne erarbeitet, welche nicht zuletzt eine klare Zuordnung von Verantwortlichkeiten, das Aufzeigen realistischer Finanzierungsmöglichkeiten sowie konkrete Zeitpläne beinhalten.

Hier finden Sie den Veranstaltungsflyer.

www.charta-zur-betreuung-sterbender.de

Zurück