Aktuelles > News > Detail

10 Jahre Interfraktioneller Gesprächskreis

21.08.2012 - 12:00

Im Jahr 2002, vor genau 10 Jahren, wurde der Interfraktionelle Gesprächskreis Hospiz im deutschen Bundestag (IFG) gegründet. Ins Leben gerufen wurde er von der damaligen Justizministerin, Bundestagsabgeordneten und Schirmherrin der Bundesarbeitsgemeinschaft Hospiz (BAG Hospiz) Frau Prof. Dr. Herta Däubler-Gmelin (SPD) in enger Zusammenarbeit mit der BAG Hospiz, heute Deutscher Hospiz- und PalliativVerband (DHPV). Der IFG wurde gegründet, um regelmäßig Themen der Hospizbewegung und Palliativversorgung über Fraktionsgrenzen hinweg im Deutschen Bundestag zu diskutieren und um die Voraussetzungen für notwendige Veränderungen bei den Rahmenbedingungen zu schaffen. In den letzten Jahren sind zusätzlich zum DHPV auch weitere Verbände der Hospiz- und Palliativarbeit zu den Beratungen des IFG eingeladen worden.

Den Vorsitz des IFG haben die Bundestagsabgeordneten Marlene Rupprecht (SPD) und Markus Grübel (CDU) von Prof. Dr. Herta Däubler-Gmelin übernommen. Anlässlich des 10-jährigen Bestehens hat Marlene Rupprecht in einem ausführlichen Interview eine positive Arbeitsbilanz gezogen. Der Deutsche Hospiz- und PalliativVerband unterstützt diese Einschätzung ausdrücklich und dankt den Vorsitzenden, Frau Rupprecht und Herrn Grübel sowie den weiteren Abgeordneten des Deutschen Bundestags, die im IFG mitwirken, für die langjährige Unterstützung und die sehr gute Zusammenarbeit.

Zum Interview mit Marlene Rupprecht, MdB

Zurück